Kleine Turner mit großem Erfolg

Gymnasium AltenholzGymnasium Altenholz 23. November 2017

von Cem Yildiz, 15 Jahre
Gymnasium Altenholz, Klasse 9b

Endlich war es soweit, am 03. Oktober
2014 fuhren die jungen Sportakrobaten Miriam Gamisch (13 Jahre) und Alicia
Yildiz (11 Jahre) zum 18. Internationalen Jugendmeeting der Sportakrobatik in
Baunatal, wofür sie Monate lang trainiert hatten. Unter Sportakrobatik versteht
man Boden- oder Partner- bzw. Gruppenakrobatik als Wettkampfsport. Dieser Sport
ist über 4000 Jahre alt. Schon im alten Ägypten galt Akrobatik als eine Art
Volkssport. Ein Akrobat sollte die Kraft eines Gewichthebers, die Ausdauer
eines Langstreckenläufers, die Geschicklichkeit eines Jongleurs und die Anmut
eines Tänzers in sich vereinen.

Auf die Sportler wartete ein Wettkampf
mit Mannschafts- und Einzelwertung gegen die besten Teams aus Deutschland und Österreich.
,,Wir sahen die anderen Teams und hatten großen Respekt''. Am ersten Tag gingen
vier Teams als Mannschaft an den Start. Die besten drei gingen in die Wertung.
Das Kampfgericht vergibt Punkte in den Kategorien: Choreographie, Sauberkeit
und Technik.

Miriam und Alicia qualifizierten sich
an diesem Tag mit einer tollen Übung für das Einzelfinale. Kurz vor ihrem
Auftritt standen die beiden vor der 12x12 Meter großen Matte. Die Aufregung
stieg in ihnen hoch, ,,Es fühlt sich an als wenn man unter Schock, der ganze Körper
zittert'', aber sie ließen sich ihre Nervosität nicht anmerken. Schließlich
wurden ihre Namen aufgerufen und sie gingen elegant auf die Matte, um ihre
Startposition einzunehmen. Dann ging die Musik an und Alicia begann zu lächeln,
sie versucht ihre Angst vor dem Salto zu verdrängen. Die Choreographie ist
synchron und nahezu perfekt ausgeturnt. Das Publikum jubelte, doch um Alicia
und Miriam wurde alles still, sie konzentrierten sich auf ihren Salto. Alicia
atmet ein, setzt zum Sprung an und gibt Miriam das Signal zum Wurf. In der Luft
geht alles ganz schnell, Alicia macht sich klein zum Salto und macht eine
perfekte Landung, aufgefangen von Miriam. Das Publikum applaudiert. Die nächsten
Elemente klappen wie geschmiert, nur bei dem Spagat kriegen beide einen kleinen
Abzug. Doch dies überlächeln die beiden souverän und turnen sauber die weiteren
Elemente. Doch dann wieder ein kleiner Patzer; Alicia rutscht beim Aufgang auf
den Handstand ab. Die Kampfrichter notieren sich den kleinen Fehler sofort.
Alicia lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und zieht sauber den Handstand aus
dem Grätschstand auf Miriams Schultern. Es war das letzte Teil ihrer
Choreographie, die Musik geht aus und die beiden verlassen die Matte. Ein
kleines Lächeln huschte über den Mund der Oberkampfrichterin.

Miriam und Alicia sind glücklich, ärgern
sich trotzdem über ihre kleinen Fehler. Bis zu dem Zeitpunkt ahnen sie nicht,
was sie eigentlich erreicht haben. Aus allen Altersklassen konnten jeweils die
besten Acht ins Einzelfinale einziehen. Alle Turner erbrachten eine tolle
Leistung.

Miriam und Alicia erturnten eine
stolze Punktzahl mit 25,467 von 30 Punkten und damit die Tageshöchstpunktzahl.,,Mit
dieser Leistung hätten wir beide wirklich nicht gerechnet.'' Am Abend nach der
Siegerehrung ging es dann zur Turnerparty, wo ausgiebig gefeiert und getanzt
wurde. ,,Es war eine tolle Party, bei der sich alle Sportler näher kommen
konnten.'' Nach einer fünfstündigen Autofahrt kamen sie glücklich zu Hause in
Kiel an. Dort ging es dann sofort wieder weiter mit dem Training.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert