Pizza oder Salat?

Gymnasium ElmschenhagenGymnasium Elmschenhagen 16. November 2017


Pizza oder Salat? Tipps zur gesunden Ernährung

In den letzten 30 Jahren hat sich unsere Ernährungsart stark
verändert. Die Menschen haben sehr oft zu Fertigprodukten oder Fastfood
gegriffen, ohne sich die Frage zu stellen: Was für eine Wirkung hat es auf
unsere Gesundheit? Heutzutage bemerken wir aber einen positiven Trend Richtung
gesundes Essen. Es wird den Menschen bewusster, dass man, um gesund zu leben, Änderungen
an der Ernährung vornehmen muss, was uns eine Ernährungsexpertin auch
bestätigte.

Immer mehr Personen steigen auf gesunde Ernährung um und bitten
einen Ernährungsberater um Hilfe. Meistens sind die Leute erwachsen. Viele
machen eine Ernährungsumstellung aus gesundheitlichen- oder kosmetischen
Gründen. Oft beginnen auch Menschen auf ärztliche Empfehlung eine Umstellung.
Bislang waren die Ernährungsempfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für
Ernährung): viele ballaststoffreiche pflanzliche Produkte (z.B. Kartoffeln,
Vollkornbrot etc.), wenige fettarme tierische Produkte; Zucker und Naschzeug als
Ausnahme (max. 50g Zucker am Tag), Obst und Gemüse (5-mal am Tag). Jedoch
überarbeiten Sie die Empfehlungen gerade, es soll bald heißen:
ballaststoffreiche pflanzliche Produkte in geringen Mengen, mehr fettarme
tierische Produkte, Zucker und Naschzeug als Ausnahme (max. 25g Zucker am Tag),
Obst (2 mal am Tag) und Gemüse (3 mal am Tag). Man sollte abends auf eine große
Menge Kohlenhydrate (z.B. Nudeln) verzichten, außer man treibt vor der Mahlzeit
viel Sport, da die schnell verfügbare Energie (Kohlenhydrate) über Nacht in
Fett umgewandelt werden und wenn man Sport treibt, ist diese Gefahr nicht da
(Muskelaufbaueffekt). Eine Ernährungsumstellung hilft beim Abnehmen in der
Hinsicht, dass man durch den maximalen Verzicht auf Zucker, auf Stärke, auf
Weizenmehl und viel Fett den größten Gewichtsreduktionserfolg erreicht. Die
meisten Personen, die ihre Ernährungsumstellung einhalten, sind die, die
Beschwerden oder gesundheitliche Probleme haben. Personen, die nur eine Ernährungsumstellung
machen, um ihr Gewicht zu reduzieren, haben oft Rückfälle. Laut der 10 Regeln
der DGE soll man überwiegend pflanzliche Produkte essen. Abwechslungsreich
sollte man auch essen, da kein Lebensmittel allein alle benötigten Nährstoffe
enthält. Man sollte auch Volkornprodukte (Brot, Nudeln etc.) wählen und gesundheitsfördernde
Fette nutzen. Salz und Zucker sollte man sparsam einsetzten. 1,5 l Wasser
sollte man täglich trinken oder kalorienfreie Getränke wie ungesüßten Tee trinken.
Beim Essen soll man sich Zeit lassen und dieses schonend vorbereiten.

Wenn man Sie fragen würde "Pizza oder Salat? ", was wäre Ihre
ehrliche Antwort?

Madlen Sikorski (8a), Gymnasium Elmschenhagen

 

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert