Turbo-Abi doch nicht so vorteilhaft?

Gymnasium WellingdorfGymnasium Wellingdorf 23. November 2017

Atilla Turan

8b, Gymnasium Wellingdorf

Eines der größten schulischen Themen ist G8/G9.

Man spricht von „Gymnasium in 8 Jahren „ oder von
„Gymnasium in 9 Jahren". Mit Gymnasium in 8/9 Jahren

ist die Anzahl der Jahre gemeint bis zur Oberstufe.
Also braucht man im G8 System 8 Jahre bis man in der Oberstufe landet und im G9
System 9 Jahre.

Die Schule ein Jahr schneller fertig haben klingt ja nicht
schlimm, doch auch dies hat seine Nachteile. Aber erst die Frage stellen:
„Warum wird denn gewählt , ob man ein Jahr weniger Schule haben sollte?" In
anderen Ländern geht man 1 Jahr weniger zur Schule als in Deutschland. Deswegen
wollen auch deutsche Schüler dieses System einführen.

Ich allerdings lebe in
Kiel (Schleswig-Holstein) und werde im G8 System unterrichtet. So kann ich
sagen wie im G8 System alles gemacht wird. Man braucht ein ganzes Schuljahr
weniger bis zum Abitur , wodurch Schüler früher die Möglichkeit haben Geld zu
verdienen und der Staat spart Geld , weil weniger Lehrer durch ein ganzes
wegfallendes Schuljahr gebraucht werden. Allerdings sind die Mengen meiner
Hausaufgaben größer , wir bearbeiten Themen schneller , was dazu führt dass
Schüler überfordert sind und einige die Klassenstufe nachholen müssen oder
sogar dass die Schule gewechselt werden muss.

Im G9 System hat man den Vorteil
ein Jahr länger zu haben mit weniger Stress und mehr Zeit für´s Verstehen und
Lernen. Die Nachteile sind, dass man ein Jahr später Erfahrung mit dem Beruf
machen kann und ein wirtschaftlicher Nachteil ist, dass mehr Geld an Lehrer vom
Staat verteilt werden muss.

Nun zu meiner Meinung. Ich halte vom G8 System ,
dass es eher Vorteile für den Staat sind , weil man als Schüler wegen einem
wegfallendem Jahr nicht automatisch besser ist/lernen kann. Man kann nicht
unterrichtet werden nach dem Motto : „Du hast zu verstehen und lernen. Und das
noch schneller als im G9 System" .Man macht auch keinen großen Profit als
Schüler ,wenn man zwar ein Jahr früher arbeiten kann ,doch den Inhalt davor
schneller vergisst. Der einzige Vorteil , den man als Schüler hat ist Geld ,
wenn man fertig ist und ein Jahr früher arbeiten konnte. Also ist G8 dem Staat
ein Geld sparender und den Schülern ein Zeit sparender Weg zum Erwachsen
werden. Ich bin eher dafür ,dass G9 eingeführt werden sollte. Man hat zwar ein
Jahr länger , doch was ist so schlimm daran ? Wenn man es soweit geschafft hat
, dann hat man sich daran gewöhnt in die Schule zu gehen. Außerdem bringt es
dem Schüler was ,wenn er nicht unter Druck steht und in Ruhe und vielleicht
sogar mit Freude lernen kann. Nur der Staat macht durch´s G9 System Verluste.
Doch was ist Schule wenn es dem Schüler Druck zubereitet , kurz ist und zu viel
ist , während der Staat davon wirtschaftliche
Verluste vermeidet?

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert