Immer wieder fallen Einwohner Taschendieben zum Opfer. Polizist gibt Auskunft,wie man sich schützen kann.

Taschendiebstahl in Kiel - Ein ernsthaftes Problem?

Von James Grünitz& Adrian Naveed

"Taschendiebstahl ist eigentlich kein größeres Problem in Kiel" , so Oliver Pohl, Pressesprecher und Kriminalpolizist in Kiel. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Kieler Bürger Opfer eines Raubzuges werden. Ob im Kino, am Bahnhof oder auf größeren Veranstaltungen - das Angriffsschema bleibt gleich. Die Diebe treiben sich meistens dort herum, wo viele Menschen anzutreffen sind. "Das heißt aber nicht, dass man außer Gefahr ist vor den Dieben, wenn man größere Menschenmassen meidet", erklärt Pohl. Vor allem  stark betrunkene und ältere Menschen sind stärker betroffen, weil sie 'hilflos' sind. "Beliebt bei den Tätern ist der sog. Antanz-Trick, bei dem die Diebe das betrunkene Opfer antanzen, es umarmen und dann zugreifen."

Herr Pohl berichtet, dass es mehrmals pro Jahr verschiedene "Angriffswellen" gibt, in denen Taschendiebstähle vermehrt vorkommen. Eine dieser Angriffswellen ist beispielsweise während der Kieler Woche zu beobachten. "Vor allem organisierte Gruppen von Taschendieben sind zu solch einer Welle vermehrt unterwegs", erklärt Pohl. "Umso wichtiger ist es, dass man weiß, wie man sich selber schützen kann." Oliver Pohl berichtet zudem, dass man es den Tätern nicht zu leicht machen sollte. Das heißt beispielsweise, dass man Wertgegenstände sicher geschlossen in seinen Innentaschen transportiert, das Portemonnaie vielleicht mal in die Brusttasche legt und abgestellte Rucksäcke im Auge behält etc. bzw. sie besser gar nicht ungesichert abstellt. Außerdem bietet die Polizei Präventionsmaßnahmen an, in Form von Veranstaltungen, bei denen man von der Polizei fachmännische Tipps bekommt, wie man sich selber vor Taschendieben schützen kann. Solche Veranstaltungen finden meist bei jüngeren und älteren Menschen statt, wie in der Schule und im Altersheim. Man selbst kann sich auch im Internet oder bei der Polizei direkt über diese Maßnahmen informieren.


Kommentar schreiben

1 Kommentar

Promedia Maassen
15.11.2016 14:30
Sehr spannender Bericht! Gut zu wissen, worauf man beim nächsten Weihnachtsmarktbesuch achten sollte. Danke an James und Adrian für die hilfreichen Tipps, die ihr hier zusammengetragen habt.

Antwort schreiben