Die Klasse 4a der Brüder-Grimm-Schule fragte dem KN Redakteur Florian Sötje einige Löcher in den Bauch...

Interview mit einem Redakteur

Interview mit einem Redakteur
1/4
Interview mit einem Redakteur
2/4
Interview mit einem Redakteur
3/4
Interview mit einem Redakteur
4/4

Am 07.03.2017 kam der 30 – jährige Redakteur (Volontär) Florian Sötje in die 4a der Brüder-Grimm-Schule.

Wir haben ihm viele persönliche Fragen und Fragen zu seinem Beruf gestellt. Alle hat er ganz geduldig beantwortet. Er war sehr nett!

Er ist in Kappeln geboren und hatte eine schöne Kindheit, mit seiner Mutter und seinem Vater. Als Kind hatte er meistens gute Noten in der Schule, vor allem in Deutsch. Er wuchs in Kiel auf und zog dann mit seinen Eltern nach Altenholz. Als erstes wollte er Fußballer werden, entschied sich dann aber doch Redakteur zu werden, denn er schrieb sehr gerne. Journalist zu sein, sei abwechslungsreich und mache ihm Spaß! Für den Beruf musste er Erfahrungen sammeln und das Abitur machen. Außerdem müsse man dafür Mut haben, und sich trauen auf Menschen zuzugehen, im Team arbeiten können, Sachverhalte verständlich aufschreiben und gut Deutsch können. Wenn man das nicht so gut kann, ist der Beruf nicht für einen geeignet. Herr Sötje hat schon 4 – 5 Jahre während seines Studiums bei den KN gearbeitet und ist nun, seit 1 Jahr und 2 Monaten fest bei den KN als Volontär angestellt. Es arbeiten ca. 340 – 350  Mitarbeiter bei den KN. Sein Arbeitsplatz ist immer aufgeräumt. Der Unterschied zwischen Redakteur und Journalist ist, dass Journalist kein geschützter Beruf ist. „Manchmal ist der Job anstrengend, je nachdem wie viele Termine auf der Liste stehen. Mir macht es aber immer Spaß, weil es sehr abwechslungsreich ist“, erklärte er uns. Während der Kieler Woche sei stets sehr viel zu tun, sonst hat Herr Sötje am Samstag (wenn er sich nicht gerade an einem anderen Tag frei nimmt) frei. Wenn er dann frei hat, liest er am liebsten Sportnachrichten und die Meinungsseite der KN. Am Ende erhielten wir für unsere eigenen Berichte einen Ratschlag: Es ist wichtig, dass ein Zeitungsartikel nur Wahrheiten enthält, und natürlich nett zu lesen ist!          

Es war nett mit Herrn Sötje!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am nächsten Tag gab es in der Zeitung eine Überraschung: Florian Sötje hatte einen Artikel über seinen Besuch bei uns geschrieben, der stand im Holsteiner Teil auf Seite 26. Von unserer Klasse gibt es auch ein Foto. Leider sind nicht alle Kinder zu sehen, weil einige schon zu ihren Pausendiensten verschwunden waren. Den Artikel haben wir ausgeschnitten Vielen Dank, Florian Sötje!

                                                                                                  
Geschrieben von Hanna und Mia aus der Klasse 4a, BGS


Kommentar schreiben

1 Kommentar

Promedia Maassen
10.03.2017 11:17
Liebe Hanna, liebe Mia!
Einen tollen Artikel über den Besuch von Herrn Sötje habt ihr da geschrieben - herzlichen Dank dafür
Auch wir konnten noch ganz viel über Herrn Sötje erfahren, was wir noch nicht wussten
Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß mit MISCH!

Antwort schreiben