Karneval, was steckt dahinter?

Promedia 21. Februar 2017
Je bunter, desto besser: Gerade das Verkleiden lieben viele Menschen am Karneval.©

In den nächsten Tagen beginnt in vielen Gegenden in Deutschland eine verrückte Zeit. Dann wird Karneval gefeiert. In Norddeutschland ist das nicht so üblich. Aber auch in Kiel gibt es Karnevalsgruppen und sogar einen richtigen Umzug.

Zu Karneval – in Süddeutschland sagt man Fasching – verkleiden sich die Menschen und gehen bunt kostümiert zu Umzügen oder Partys. Gerade das Verkleiden an diesen besonderen Tagen macht vielen großen Spaß. Und das könnt ihr doch bestimmt gut verstehen, oder?

Ursprung in der Religion

Der Karneval ist die „wilde“ Zeit vor der Fastenzeit, bei der viele Menschen auf Fleisch und Alkohol verzichten. Das lateinische „carne vale“ heißt übersetzt „Fleisch, leb wohl“. In katholischen Gegenden, in denen früher sehr streng gefastet wurde, war der Karneval das letzte große Fest vor der Fastenzeit. Und das hat bis heute Tradition, zum Beispiel in Köln und Mainz. Deswegen wird nicht nur viel getanzt, sondern es gibt auch besonders viele Leckereien wie Berliner oder Krapfen.

Umzug in Meimersdorf

In der evangelischen Kirche dagegen gab es nie eine so strenge Fastenzeit, deswegen wird in evangelischen Gegenden auch kaum Karneval gefeiert. Aber selbst in Kiel gibt es ein paar „Verrückte“, die unbedingt verkleidet durch die Straßen ziehen möchten 

Die Meimersdorfer Narren haben einen eigenen Umzug auf die Beine gestellt. Am Samstag, 25. Februar, geht’s um 13.11 Uhr am Dorfplatz Meimersdorf los. Vielleicht habt ihr ja Lust, euch das wilde Treiben mal anzuschauen?

Ein Kostüm aus Zeitung

Und wenn ihr euch verkleiden wollt, aber noch kein Kostüm habt, dann haben wir einen Tipp für euch: Schnappt euch Schere, Klebeband und die Kieler Nachrichten von gestern. Bastelt euch einen Seemannshut oder ein Prinzessinnen-Röckchen oder einen Zauberstab…  Euch fällt bestimmt noch viel mehr ein!

Habt ihr denn schon einmal Karneval gefeiert? Vielleicht bei Verwandten oder mit Freunden? Wir freuen uns auf eure Erzählungen und Fotos 

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert