Mielkendorf diese Woche - Beiträge der Viertklässler

Grundschule Eidertal Mielkendorf 4 8. März 2017
Klasse 4 der Grundschule Eidertal Mielkendorf©

Klügste Klasse Deutschlands

MIELKENDORF. Bei einer Pressekonferenz teilte die Lehrerin T. Niemann mit, dass die Klasse 4 der Grundschule Eidertal Mielkendorf die schlauste Klasse Deutschlands ist. Festgestellt wurde das mit einem Test, der an der berühmten Universität in Schierensee von Professorin Linda Meier und ihrem Team entwickelt wurde. Es wurde beschlossen, dass die Kinder nach der Grundschule gleich in die 7. Klasse kommen werden. Klassensprecher Maurice B. (10) sagte: ,,Wir sind begeistert, denn wir bekommen schneller unseren Schulabschluss ." jel

Einbrecher in Schule geschnappt

MIELKENDORF. Am Freitag bei einer Schulübernachtung der Klasse 4 hörten die Schüler merkwürdige Geräusche aus dem Computerraum. Dort fanden sie einen maskierten Mann vor, der gerade dabei war, einen Rechner zu stehlen. Sie hielten die Person fest bis die herbeigerufene Polizei ihn festnahm. Der Polizeisprecher Z. Müller erklärte: „Diese mutige Klasse ist wirklich einzigartig"! tpsl

Klassenfahrt zum Mond geplant

MIELKENDORF.Die vierte Klasse aus Mielkendorf plant eine Reise zum Mond. Mit einer großen Rakete, die die Schüler selbst gebaut haben, soll es so bald wie möglich losgehen. Wie Lehrerin T. Niemann mitteilte, steht der Start noch nicht fest,
wird aber wahrscheinlich noch vor den Sommerferien sein. Finanziert wird das Ganze vom Raumfahrtunternehmen Spacemania. Die Klasse hat vor, auf dem Mond Eiscreme herzustellen. Forschungen der Ernährungsbehörde in Mielkendorf ergaben, dass das Eis mit Mondkristallen viel besser schmeckt und gesünder ist, als das herkömmliche Eis. Schulleiterin W. Horstmann sagte: "Ich bin begeistert von dieser Idee und ich freue mich für die Schüler". rp

Vierte Klasse hebt Schatz im Schulhof

MIELKENDORF. Die 4. Klasse der Mielkendorfer Grundschule hat einen Wikingerschatz gefunden. Es handelte sich um Waffen, Gold, Silber, Ketten und Ringe, so Professor Hubert der Universität Molfsee. Der Schatz lag auf dem Schulgrundstück unter dem Klettergerüst. Die Schülerinnen und Schüler hoben den Schatz zusammen ans Tageslicht. Zur Zeit
ist der Schatz für Forschungszwecke in Haitabu, Schleswig. Nach den Untersuchugen wird der Schatz dort im Wikingermuseum ausgestellt. Den Kinder wurde eine Belohnung von 1000 EURO versprochen. „Damit wollen wir den Schulhof verschönern
und mehr Ausflüge unternehmen," so die Klassenlehrerin C. Bäcker. smme

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert