Das Beste kommt zum Schluss

Projektvolontär 14. Dezember 2018
Die Gewinner-Klassen nach der Preisverleihung im KN-Druckzentrum.© Ulf Dahl

148 Beiträge, mehr als 800 Schülerreporter und vier Preisträger – das waren die MiSch-Eroberer 2018. Im KN-Druckzentrum in Moorsee wurden am Freitagvormittag die Sieger des Projekts „Medien in der Schule" (MiSch) geehrt.

Acht Wochen lang waren die Schüler der 7. bis 10. Klassen auf Themensuche, recherchierten, machten sich Gedanken über Fotomotive und schrieben Texte. Einige Artikel schafften es auf die MiSch-Seiten in der Zeitung und im ePaper, noch mehr wurden im Blog veröffentlicht. Die Inhalte reichten von Nachmittagen bei den Pfadfindern über die Gleichberechtigung von Frauen bei Olympia bis hin zum Klimaschutz – eine beeindruckende Vielfalt an Themen, die Schüler bewegen.

„Auch wenn am Ende nicht jeder gewinnen kann, steht ein Preis immer auch für die Leistung der gesamten Redaktion beziehungsweise der ganzen Schulklasse, ohne die die Arbeit des Einzelnen nicht möglich wäre", sagte der stellvertretende Chefredakteur Bodo Stade. Er betonte, dass auch in diesem Jahr „viele starke Beiträge dabei" waren, und bedankte sich bei den vielen MiSch-Reportern vor Ort.

André Santen, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Förde Sparkasse, unterstrich, dass es selbst für Erwachsene schwierig geworden sei, echte und bezahlte Inhalte in sozialen Netzwerken zu unterscheiden. Er freute sich deshalb besonders, dass das Gemeinschaftsprojekt von Kieler Nachrichten, Segeberger Zeitung, Förde Sparkasse und Sparkasse Südholstein schon bald in die nächste Runde geht.

„Lernen, was für's Leben wichtig ist", dieser Aspekt liegt Imke Gernand, Pressesprecherin der Sparkasse Südholstein, besonders am Herzen. Und genau darum geht es bei MiSch, wo die Schüler mit praktischen Beispielen konfrontiert werden und als Nachwuchsreporter selbst in die Arbeit von Journalisten eintauchen.

Auf eindrucksvolle Weise ist das Rike Derner (13), Madita Kock (12) und Lina Wulf (13) vom Gymnasium Kronwerk in Rendsburg gelungen. Bodo Stade lobte die Siegerinnen in der Kategorie Print für ihre gut durchdachten Fragen im Interview mit Handball-Profi Niklas Landin. Beim Artikel „Glasfaser – nur ein leeres Versprechen?" von Sophie Lange (15) überzeugte André Santen insbesondere die Rechercheleistung, für die die Schülerin vom Gymnasium Lütjenburg den Sonderpreis mit nach Hause nahm. Den Preis für den besten Blog-Beitrag erhielten Tom Anders (14) und Borna Novakovic (14) vom Gymnasium Altenholz für ihre anschaulichen Schilderungen aus dem Alltag eines Diabetikers. Einen Volltreffer in der Kategorie „Kreatives Klassenfoto" landete der Wahlpflichtkurs „MedienWerk" von der Gemeinschaftsschule Neumünster Brachenfeld mit dem Motiv „Herbstzeit – MiSchzeit".

Wir sagen Danke für euren tollen Einsatz in der Projektphase!

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert