we:comment>

Der Wildpark Eekholt bei Eis und Schnee

Patricia König 12. März 2019

Am Montag, dem 11. März besuchte die 4. Klasse den Wildpark Eekholt. Busfahrt, Eintritt und Führung wurden über das MiSch-Projekt von der Spakassenstiftung übernommen. Es wurde ein unvergessliches Erlebnis, weil zwar alle Schüler schon mal den Wildpark besucht hatten, aber noch nie im tiefen Schnee.

 

Greifvögel hautnah

In Eekholt wurde die Klasse 4 von Jörg Bosse und Lea Heinrich durch den Wildpark geführt. Als sie bei den Störchen angekommen sind, wurde die Klasse mit freundlichem Klappern begrüßt. Es waren nur verletzte Störche. Die Klasse 4 kam bei der Flugschau an. Alle bekamen Sitzkissen, weil es so nass war. Die Greifvögel glitten haarscharf über die Köpfe der Kinder hinweg. "Wow!", sagte Leonard, "Das war knapp. Der Uhu hat mich mit seinem Lederband berührt".  Zwischendurch war es nasskalt und ungemütlich. Bei den Waschbären ging es ruhig zu.  Jörg Bosse musste sie herauslocken. Dann ging es weiter zu den Wölfen. Die Wölfe waren anfangs noch im Wald. Deshalb gingen die Kinder erst zu den Wildschweinen und fütterten sie mit Walnüssen. Dann zeigten sich auch endlich die Wölfe. Als sie wieder gingen, verpasste der eine Wolf dem anderen einen Schlag gegen den Kopf. Anschließend fiel der um. Aber nach einiger Zeit stand er wieder auf. Schließlich ging es noch zu den Fischottern. Die Kindern durften sie mit Fischen und Küken füttern. (von Jasper, Jupp und Leonard)

 

Ein großes Tierabenteuer im Schnee

Die 4. Klasse der Grundschule Goldenbek ging am 11.03.2019 im Schnee durch den Wildpark Eekholt. Ein Mitarbeiter namens Jörg Bosse führte die Viertklässler durch den Wildpark. Es ging bei den Waschbären los. "Oh, wie süß!", kreischten die Mädchen. Danach waren die Hirsche dran und die Schüler durften sie mit Maiskörnern füttern. Als sie bei den Störchen ankamen, haben die Kinder zur Begrüßung ein Klappern bekommen. Gerade rechtzeitig kam die Klasse zur Otterfütterung. Ein paar Kinder fütterten die Ottern mit Fisch. Aber manche Mädchen schrien: "Iieh! Fisch!"Nachdem waren sie bei den Wildschweinen. "Oh, wie niedlich!", fanden alle die neugeborenen Frischlinge. Danach waren alle Kinder den Wölfen ganz nahe. Und zum Schluss beendeten die Kinder diesen schönen Tag mit einer Flugschau. Die Vögel flogen an den Kindern und Lehrern haarscharf vorbei. Hinterher freuten sich alle Kinder auf den warmen Bus. (von Tessa und Leonie)

 

Ein spannender Tag im Wildpark Eekholt

Es war ein wunderbarer Anblick, die Störche im Schnee zu sehen. Jörg Bosse und Lea Heinrich haben die Klasse 4 im Tierpark herumgeführt. Die Flugschau war spannend. Es kribbelte überall, als die verschiedenen Vogelarten über die Köpfe der Kinder flogen. "Äh, die Fischottern esse ja sogar die Augen der toten Fische mit!", sagten zwei Mädchen gleichzeitig. Die Kinder haben auch das Damwild mit getrocknetem Mais gefüttert. Die Wölfe Mascha, Alexander und Janosch waren ca. 30 m von der Kindern entfernt prima zu beobachten. Die Klasse 4 würde allen Gruppen den Wildpark Eekholt empfehlen. Viel Spaß dabei! (von Tilda und Mia Lotta) 

 

Wölfe ganz nah

Goldenbek/Eekholt: Man hörte schon vom weiten die Störche klappern.Die 38 Kinder der Grundschule Goldenbek erlebten im Wildtierpark Eekholt einen unvergesslichen Trip. Leider war alles voller Matsch. Es ging auch zu den Fischottern, Damwild, Rotwild, Waschbären, Störchen und Wölfen. "Ieh! Ist das ekelig!", riefen viele Kinder, als sie sahen, dass die Fischotter sogar die Augen der Fische mitaßen.,,Wenn wir das nächste mal nach Eekholt fahren, dann vor den Sommerferien´´, dachten sich die Lehrer sicherlich. Dann war die Zeit gekommen wieder in den herlich warmen Bus zu steigen . Dieser Ausflug war unvergesslich (matschig). (von Antonia)

 

Kalte Füße! Aber trotzdem ein toller Tag

Die Kinder der Klasse 4 waren den Wölfen ziemlich nah. Jörg Bosse und Lea Heinreich haben die Klasse 4 durch den Wildpark Eekholt geführt. Die Füße der Viertklässler waren sehr kalt. Es hatte geschneit und der Schneee ist in ziemlich großen Pfützen geschmolzen. Einige Kinder der Klasse 4 haben die Fischotter gefüttert. Sie waren auch bei den Waschbären und haben die Wildschweine und ihre Frischlinge mit Walnüssen gefüttert. Die Klasse 4 konnte auch die Störche im Schnee beobachten. Das Damwild fütterten sie mir Mais. Am Ende sahen sie noch die Flugschau. Das war ein schöner Tag für die 4. Klasse. (von Liv und Hannah)

 

Kalter Tag in Eekholt

Am 11.03.2019 fuhr die 4. Klasse im Rahmen des MiSch-Programms in den Wildpark Eekholt.Um 8.15 Uhr sind sie in den Bus gestiegen und waren nach einer Stunde endlich da. Als erstes frühstückten sie und dann ging es los, zuerst zu den Waschbären mit ihren puscheligen Köpfen. Die Klasse ist durch viele Pfützen und Matsch gelaufen. Die Führer der Gruppe waren Jörg Bosse und Lea Heinrich. Die Gruppe ging danach zu den Störchen, die schon von weitem klapperten. Die Wölfe konnte man zunächst nicht sehen. Aber als dann die Tierpflegerin Janine kam, haben sich die Wölfe gezeigt. Die Wölfe hießen Mascha, Alexander und Janosch.  Die Wölfe können Menschen schon aus 2 km Entfernung riechen oder hören. (von Lene und Maria)

 

Ein kaltes Abenteuer in Eekholt

Am 11. März hatte die Klasse 4 eine Führung durch Eekholt von Jörg Bosse und Lea Heinrich. Die Klasse war bei den Fischottern und durfte sie mit Fischen füttern.Dann schnell weiter zu den Wölfen. Auf dem Weg dorthin ging es an den Frischlingen mit ihren Wildschweinen vorbei. Außerdem hat die Klasse noch die Waschbären geweckt und das Damwild mit getrokneten Mais gefüttert. Die Störche haben die Viertklässler mit lautem Klappern begrüßt. Zum haben sie sich die Flugschau angesehen. Danach waren alle Kinder froh, wieder im Bus zu sitzen. "Puh, das war kalt!", waren sie sich einig. Ein eisiges Erlebnis, das niemend so schnell vergessen wird. (von Paula)

 

Den Tieren zum Greifen nah

Die Wölfe waren nur 30 Meter von den Kindern entfernt. Die Klasse 4 durfte die Fischottern mit Fischen füttern. Die Waschbären waren total interessiert an den Schülern. Der Leiter der Wildparkschule Jörg Bosse und seine Assistentin Lea Heinrich erzählten den Schülern viel über die Tiere und begleiteten sie auf eine spannende Tour. Dann gingen die Schüler zu den Störchen, die in nur 7 Meter Entfernung standen. Die Kinder beschwerten sich dauernd und jammerten: "Ich habe so kalte Füße." Danach flogen Greifvögel über die Klasse 4. Und die Wildschweine mit ihren 3 Wochen alten Frischlingen wurden auch bewundert. Die Damhirsche liebten den Mais, mit dem sie von den Schülern ausgiebig gefüttert wurden. Die Kinder dachten: " Bei so einem eisigen Wetter sollte man häufiger nach Eekholt fahren." (von Sina)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert