Hägar, Eichhörnchen und das Wetter

Hans-Jürgen Schekahn 8. März 2019
© Hans-Jürgen Schekahn

Giekau. „Die Schüler sind richtig begeistert", sagt Lehrerin Gundula Virchow. Seit drei Wochen lesen 20 Jungen und Mädchen der Grundschule Seekrug die Kieler Nachrichten im Rahmen des Projekts Misch (Medien in der Schule). Und die Interessen der Kinder sind so vielfältig wie der Inhalt einer KN.

Constantine (9) aus Selent schlägt gerne die Wetterseite auf und studiert die Bauernregeln. Natürlich gehört die Comicfigur Hägar auch zu seinen Lieblingen.

Lenja (9) aus Fresendorf mag gerne kurze Artikel, nicht so sehr die ganz langen. Da sie selbst auf einem Bauernhof lebt, interessiert sie sich besonders für Tiere. Wie viele ihrer Klassenkameraden Über Island hat sie gelesen, dass das Land wieder mit dem Walfang beginnen will. Auch ein Foto mit einem Polarlicht hat ihr gut gefallen.

Jana (9) aus Gadendorf ist seit zwei Jahren eine Judo-Sportlerin. Sie freut sich, wenn in den Kieler-Nachrichten etwas über ihr Hobby steht. Sie selbst war auch schon als Judoka in einer Zeitung.

Ein Tresorfund in Malente: „Das finde ich lustig", sagt Anton (10) aus Fresendorf zu einem kleinen Artikel mit Bild. Es zeigt eine Kinderspardose in der Form eines Panzerschranks, den die Polizei sichergestellt hat. Gefallen fand er auch an einem Artikel über gefährdete Eichhörnchen-Babys. Wenn Bäume gefällt werden, können ihre Nester dabei kaputt gehen.

Eisbär-Nachwuchs in Berlin: Das las Adriane (9) sehr gerne. „Das fand ich spannend." Erst sah sie das Bild mit dem knuddeligen Eisbären, dann las sie den Text dazu.

Isa (9) aus Gottesgabe interessiert sich für Artikel über die Mathe-Olympiade in der Kiel, an dessen Vorentscheid sie selbst zusammen mit einem Schulkameraden teilgenommen hat. Leider sei sie nicht weit gekommen. Das schmälert nicht ihre Liebe zum Mathematik, in dem sie mit Einsen und Zweien in den Klassenarbeiten glänzt.

Die Grundschule Seekrug mit ihren insgesamt 60 Kindern fehlt in keinem Jahr beim Misch-Projekt der Kieler-Nachrichten. Lehrerin Virchow berichtet, welchen Eindruck das Druckzentrum in Moorsee auf die Schüler gemacht haben. Die großen Druckmaschinen und die großen Papierrollen: „Das war für sie sehr beeindruckend."

Natürlich beteiligen sich die Seekruger auch am Kreativ-Wettbewerb. Lehrerin Virchow dreht nach den Anweisungen ihrer Schüler ein Video mit ihrem Handy. Das Motto lautet „Reise zu den Sternen". Eine wunderschön bemalte Rakete spielt in dem Giekauer Beitrag eine Rolle, dessen Inhalt aber noch geheim ist.

Gundula Virchow ist begeistert von dem Engagement der Schüler. Als Hausaufgabe sollten sie ihren besonderen Artikel ausschneiden. Was die Kleinen eifrig gemacht haben. „So habe ich das noch nicht gehabt", sagte sie den den Dritt- und Viertklässlern.

Das tägliche Studium einer Zeitung bietet für sie die Möglichkeit, auch ein bisschen politische Bildung in den Unterricht einfließen zu lassen. Das findet Gundula Virwchow gut. Wie heißt den die Bundeskanzlerin von Deutschland? Ganz viele Schüler in Deutschland und gehen auf die Straße. Auf welche Probleme wollen sie aufmerksam machen? Wer aufmerksam liest, kennt die Antworten.

Dieser Artikel ist in der KN-Ausgabe vom 05. März 2019 erschienen.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert