SO LEBEN WIR IN 100 JAHREN :EIN INTERVIEW

Kerstin Münstermann-Schuchardt 12. März 2020 1 Kommentar(e)

SO LEBEN WIR IN 100 JAHREN – EIN INTERVIEW
mit meiner Mutter

VON FRITHJOF KNOOP, Klasse 4b, Theodor-Heuss-Grundschule

Hallo. Ich stelle dir heute Fragen dazu, wie du dir das Leben in 100 Jahren vorstellst.

Die erste Frage: Was wären die größten Veränderungen, die du als Besucher in der Zukunft sofort bemerken würdest?

Ich denke, man sieht weniger Autos. Die Menschen werden sich auf kleinen Fahrzeugen fortbewegen. Diese fahren per Fernsteuerung oder über Displays. Man wird wahrscheinlich weniger Vögel hören. Aber viele Katzen und Hasen sehen, weil es für die Menschen immer schwieriger wird, Haustiere zu halten, denn alle werden auf kleinerem Raum wohnen. Innen wird man alles über Smartphones oder Smartwatch steuern. Filme und Radiosendungen oder Podcasts werden nicht mehr auf Tablets gestreamt, sondern als Hologramm angesehen, um Platz zu sparen. Die Räume werden leerer sein. Ich glaube, Blumen und ganz wenige Lieblingsbücher wird man noch haben.

Was denkst du, wie sich die Technik bis dahin entwickelt hat?

Ich denke, dass sich bis dahin Motoren entwickelt haben, die weniger stinkend und umweltschädlich sind. Ich glaube, man kann dann fast alles kabellos laden. Es wäre schön, wenn man mit neuer Technik schneller von Ort zu Ort käme.

Mit welcher Technik oder welchen Methoden lernt man wohl in 100 Jahren in der Schule?

Ich hoffe, man kann bis dahin zu jedem Thema in der Schule mit Experten sprechen. Zum Beispiel, in dem man sie über das Smartphone kontaktiert und in den Klassenraum schaltet. So kann man ihnen alle Fragen stellen, die man hat, das wäre spannender als nur zu lesen und alles vom Lehrer erklärt zu bekommen.

Haben wir in 100 Jahren Flugkörper statt Autos? Oder kann man dann mit E-Scootern fliegen oder sehr weite Strecken fahren?

Das wäre toll, besonders E-Scooter machen viel Spaß. Aber sie sollten dann regen- und sturmfest sein. Das Wetter hier wird durch den Klimawandel sicher nicht trockener, es wird viele Stürme geben. Darum weiß ich auch nicht, ob kleine Flugzeuge oder soetwas für jeden so sicher wären.

Welche Spiele für draußen wird es wohl geben?

Falls die Bäume durch die Klimaveränderungen stärker und höher wachsen, stelle ich mir viel mehr Möglichkeiten zum Baumklettern vor! Außerdem gibt es bestimmt sehr viele gut ausgebaute, schmale Straßen für Longboards, Fahrräder, E-Scooter und E-Räder. So ist man immer nah an der Natur, wenn man sich draußen beschäftigt.

Danke für das Gespräch.

 
1 Kommentar(e)
  1. Jj
    17. März 2020

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert