Woher stammt der Begriff Zeitung?

Florian Sötje 4. März 2020
© Florian Sötje

Papier oder Tablet – die Meinungen der Viertklässler an der Kronshagener Grundschule an den Eichen gehen auseinander, wenn es um die Frage nach der Art und Weise ihres Nachrichtenkonsums geht. Seit dem 10. Februar steht aber die Print-Variante bei den Grundschülern hoch im Kurs. Im Rahmen des MiSch-Projekts können sie in ihren Exemplaren der Kieler Nachrichten täglich nach interessanten Artikeln stöbern.

Sport, Politik, das Wetter oder die Rätsel wecken ihr Interesse. Doch wie entsteht eine solche Zeitung überhaupt? Gut, dass am Dienstagmorgen in den Klassen 4a und 4b ein KN-Redakteur mit Fragen gelöchert werden kann. Doch alle Antworten kann auch der Experte nicht gleich geben. „Warum gibt es bei der Zeitung die Einteilung in Ressorts?", will Amr (10) wissen. „Wie viele Menschen arbeiten bei den Kieler Nachrichten?", fragt Hannes (10).

Die Schüler der Klasse 4b haben viele Fragen für den Besuch vorbereitet: „Wie wird die ganze Zeitung voll?" Zum Beispiel dadurch, dass ich euch von meiner Arbeit erzähle und ihr das Ergebnis in der Mittwochausgabe lesen könnt. Artikel über Redakteursbesuche in anderen Schulen hängen an der Pinnwand im Klassenzimmer. Und was lesen die Schüler jenseits des Projekts gerne in der Zeitung? Ben (9) mag Sportartikel und findet aktuelle Berichte über das Coronavirus interessant. An diesem Thema kommt im Moment wohl niemand vorbei. Bjarne (10) haben es die Rätsel angetan. Blöd nur, dass man die auf dem Tablet nicht lösen kann, das er sonst gerne benutzt. Da muss dann die Zeitung herhalten.

Die Klasse 4a hat sich am Vortag mit der Formulierung von Fragen auf den Besuch vorbereitet. Die offenen Fragen bringen den Gast zum Nachdenken und Erzählen. Die Antworten schreiben die Viertklässler mit – so wie es sich für gute Nachwuchsreporter gehört. „Was macht man, wenn man kein Thema und keine Schlagzeile hat?", will Dana (10) wissen. „Welches Ressort interessiert Sie am meisten – und warum?", fragt Tasneem (10).

Doch bei einer Frage gerät der KN-Redakteur gehörig ins Grübeln: Warum heißt die Zeitung eigentlich Zeitung? Eine gute Frage, auf die eine schnelle Antwort jedoch ausbleibt. Zeit für einen täglichen Aspekt der journalistischen Arbeit: die Recherche. Gut, dass heute wieder ein frischer Satz an Zeitungen ins Klassenzimmer geliefert wird. So kann ich Euch die Antwort in diesem Artikel liefern: Der Begriff Zeitung stammt vom Wort „Zidunge". Das bedeutete früher Nachricht und wurde schon Anfang des 14. Jahrhunderts als Begriff für mündliche und schriftliche Botschaften gebraucht. Danke für die Frage, da konnte auch der Experte noch etwas lernen.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert