Bleiberecht für Familie Kadyrova

Yasmin (RBZ Wirtschaft. Kiel/ASH-20c) 19. November 2020
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Liebe Leute, heute möchte ic Euch von der Familie Kadyrova erzählen, denen eine Abschiebung droht. Ich habe über diesen Fall in den sozialen Medien sowie in den Kieler Nachrichten vom 18.11.2020 gelesen. 

Es geht um die 38-jährige alleinerziehende Mutter Seda Kadyrova und ihren zwei Kindern, die vor 8 Jahren aus ihrer HeimatTschetschenien geflüchtet ist, da ihr Ehemann sehr gewalttätig ihr gegenüber war. Nun droht ihr die Abschiebung, es sei denn, sie findet eine Ausbildungsstelle bis Mitte Mai 2021. So das Fazit des Perspektivgesprächs mit ihr durch die Zuwanderungsbehörde. Sie signalisierte Bereitschaft und erklärte ihren Wunsch im Pflegeberuf einen Ausbildungsplatz suchen zu wollen. Trotzdem ist Ihr Bleiberecht ungewiss.

Trotz dieser Arbeitswilligkeit sucht laut Zeitungsartikel die örtliche Zuwanderungsbehörde und der Kreis nach Möglichkeiten, wie die Famiiie doch zu einer freiwilligen Abreise zu überreden sei, um der Abschiebung zu entgehen.

Es haben 80.00 Menschen, darunter Prominente, eine Petition unterschrieben, damit die Familie bleiben darf. Würdet ihr auch unterschreiben?

Ich finde, die deutsche Justiz sollte nicht so streng mit dem Gesetz umgehen. Immerhin ist die Frau mit ihren schutzbedürftigen Kindern vor ihrem gewalttätigen Ehemann  geflüchtet. Sie kam sicherlich mit der Vorstellung nach Deutschland, hier Schutz und Sicherheit zu erfahren. Verdient sie nicht einen Neustart und eine Unterstützung?

Wie seht ihr das? Ich wäre dafür dass diese Familie das Recht bekommt, in Deutschland zu leben, da es hier ein sicheres Leben möglich ist.

Schreibt eure Gedanken zum Thema hier unten ins Kommentar. Bin gespannt!

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert