Busse voll - trotz Corona!

Greta Tümmler, Klasse 9a, Gymnasium Schloss Plön 20. November 2020
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Ich fahre jeden Tag mit dem Bus zur Schule. Morgens und auch Mittags, wenn ich nachhause fahre, fällt mir auf, wie voll es ist, die Fensterscheiben sind beschlagen.
Wenn meine Schwester und ich morgens in den Bus steigen, ist es so voll, dass wir vorne an der Tür stehen. Ich finde das sehr komisch, denn im Bus sind viele Klassen und soweit ich weiß zwei verschiedene Schulen und in der Schule wiederum werden alle Klassen in verschiedene Gebäude und Flure aufgeteilt.

Über die Regeln in der Schule bin ich am Anfang sehr verwirrt gewesen. Zum Beispiel musste man im Klassenraum und auf den Fluren immer die Maske aufsetzen und auf dem Schulhof, der jetzt in viele verschiedene Schulhöfe eingeteilt ist, damit jeder Jahrgang einen eigenen hat, durfte man sie abnehmen. Allerdings nur, wenn man 1,5 m Abstand halten konnte, wofür meistens zu wenig Platz war. Und dann dagegen die Situation im Bus. Da stellt man sich auch viele Fragen, auf die man keine Antwort weiß oder bekommt. Wie z.B.: Warum tun die Kreise nichts? Sind wir ihnen egal?
Viele Kreise tun etwas dagegen, es ist nicht so, dass sie gar nichts tun. Z.B. versuchen sie, verschiedene Anfangszeiten für Klassen umzusetzen oder sie setzen mehr Busse ein, was natürlich viel Geld kostet. Der Kreis Plön tut dahingehend nichts, mit der Begründung „eine flächendeckende Verstärkung der Schülerbeförderung sei nicht möglich, wegen fehlender Busse und Fahrer." Und das obwohl viele Reiseunternehmen ihre Hilfe anboten, doch dafür fehlt scheinbar das Geld. Wir haben zwar auch weniger Fälle als in anderen Regionen in Deutschland, man muss aber auch etwas dafür unternehmen, dass es so bleibt.
Wie Abstand halten, wenn es immer so voll ist? Wären Kinder die Investition nicht wert?

Ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass mehrere Busse eingesetzt werden, vor allem auf Strecken, auf denen die Busse immer sehr voll sind. Das könnte man zunächst herausfinden, indem die Busfahrer nach ihrem Arbeitstag eine Liste vorlegen, die zeigt, welche Linie sie fuhren und wie voll der jeweilige Bus war.

 

Bezugsquelle: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/Corona-Gefahr-Eltern-fordern-fuer-Herbst-mehr-Schulbusse,schulbus392.html

                  

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert