Das Ding mit der Jungfräulichkeit

Mary 12e RBZ am Königsweg 17. November 2020
© https://pixabay.com/de/illustrations/erotik-zeichnung-paar-nackt-4835361/
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Wir haben es doch alle erlebt. Oder es uns immerhin schon mal vorgestellt.

Das erste Mal. Ja, richtig gelesen. Vor allem die Mädchen stellen sich dies ganz romantisch vor.

Der perfekte Partner, Rosen und natürlich in einem gemütlichen Bett. Wann aber soll es soweit sein? Und wann ist es denn für die Gesellschaft überhaupt okay, dass Mädchen ihre Jungfräulichkeit „verlieren“?

 

Eins kann man auf jeden Fall sagen. Bei Frauen ist die Jungfräulichkeit natürlich viel, viel wichtiger als bei Männern. Schon in jungen Jahren bekommen wir gesagt, dass es etwas ganz Besonderes ist und dass wir auf den richtigen warten sollen. Aber warum überhaupt? Warum zur Hölle ist das bei Frauen so wichtig, aber bei Jungs Interessiert es niemanden?

 

Klar wird man wahrscheinlich erst mal blöd angeschaut, wenn man mit Vierzehn sagt, dass man keine Jungfrau mehr ist. Aber das sagt doch nichts über einen aus.

Wenn man sich selbst bereit dafür fühlt, ist es doch okay!

Aber auch wenn man dies mit vierundzwanzig sagt, kassiert man blöde Blicke oder Sprüche.

Mal zu jung, mal zu alt. Was denn nun? Die Gesellschaft möchte doch, dass man bereit ist, auf den perfekten Partner wartet und und und.

Ich war vor ein paar Wochen auf einer Geburtstagsfeier eingeladen. Zusammen mit einer alten Schulfreundin ging ich dort hin. Von Anfang an war die Stimmung gut. Wir tranken ein bisschen was. Meine Freundin verstand sich auf Anhieb gut mit einem Jungen in unserem Alter. Während ich mich mit ein paar Leuten unterhielt, fingen die beiden an rumzuknutschen. Ich erfahre von ein paar der Jungs, dass der Junge das erste Mal bei einer ``gelandet`` hat. Er war noch Jungfrau. Die Jungs freuen sich für ihn. Besonders als die beiden nach Oben verschwinden. Sie fragen mich, ob meine Freundin schon viel Erfahrung gesammelt hat. Ich verneine dies und erzähle, dass auch sie noch Jungfrau ist. Doch anstatt sich auch für sie zu freuen, machen sie blöde Kommentare: „Und dann auf einem Geburtstag...“ , „Will sie sich das nicht lieber aufheben?“ oder „Sie kennt den doch eigentlich überhaupt nicht.“ Bitte was. Sie kannte ihn doch überhaupt nicht?! Aber er sie doch auch nicht. Die Jungs, die eben noch ihren Freund gefeiert haben, verachten das Verhalten meiner Freundin. Nur weil sie ein Mädchen ist. Sie hat sich doch genau so verhalten wie er . Die Freundin, bei der wir eingeladen waren, geht den beiden hinterher. Auch sie redet auf meine Freundin ein. Und schließlich kommen sie zu dritt wieder nach unten. Meine Freundin hat ein schlechtes Gewissen bekommen. Aber um den Jungen geht es gar nicht mehr. Er hat ja nichts falsch gemacht...

 

Auch ich hatte mein erstes Mal nicht mit dem perfekten Partner. Ich kannte den Jungen über einen gemeinsamen Freund. Ich war bei ihm zu hause und da kam eins zum anderen. Mit einem Mann. Drei Jahre älter als ich, auf dem Sofa und ganz ohne Rosen. Mist: "Bin ich jetzt ein schlechterer Mensch, nur weil es nicht die perfekte Vorstellung ist?" Wenn ich mit Leuten mal über solche Themen rede, kommen sofort Fragen wie „Wie alt warst du?“ , „War er auch der richtige?“ , „Warst du auch bereit dafür?“ oder „ War er es denn immerhin wert?“ Und bei Jungs kommt so was wie „Und, war es geil?“...

Was soll man denn dazu noch sagen.

Aber in anderen Kreisen ist es noch viel schlimmer. Da geht es nicht nur um blöde Blicke oder blöde Sprüche. In Kreisen oder Kulturen, in denen Geschlechtsverkehr vor der Ehe nicht erlaubt ist, kann das erste Mal für eine Frau über Leben und Tod entscheiden. Blutet die Frau in der Hochzeitsnacht nicht, kann dies schwere Folgen für sie haben. Es ist wohl noch nicht überall angekommen, dass nicht jede Frau bei ihrem ersten Mal blutet.

Und falls du es auch noch nicht gewusst hast, hier noch einmal zum Mitschreiben.. Manche Frauen bluten nicht, obwohl sie noch nie zuvor Geschlechtsverkehr hatten. Man kann sich sogar online eine kleine Pille mit Fake-Blut bestellen und sich diese dann einführen.Und das nur, weil man als Frau Jungfrau sein muss.

Aber wie ist es andersrum? Dem Mann kann nicht nachgewiesen werden, ob er vor der Ehe schon Geschlechtsverkehr hatte oder nicht. Und selbst wenn, wäre es wahrscheinlich nicht der Rede wert.

In besonders konservativen Kulturen und Familien hat die Jungfräulichkeit einer Frau sogar einen so hohen Wert, dass das blutige Bettlaken als Beweis auf den Balkon gehängt wird, damit die Nachbarn und Familienmitglieder erleichtert sein können.

 

Ein kleines Stückchen Haut entscheidet über den Wert einer Frau?!

Und das sogar noch im 21. Jahrhundert?!

Also denk mal drüber nach: Hast du auch schon mal jemanden bewertet, weil die Person keine Jungfrau mehr ist?

 

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert