Die Vielseitigkeit von Glück

Luise 12b RBZ am Königsweg 16. November 2020
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Glück? Was genau ist Glück eigentlich? Ob es dafür eine genaue Definition gibt? In allen Sprachen bedeutet Glück das Gleiche und doch etwas anderes.

Das Gefühl von Glück kennt wahrscheinlich fast jeder. Das Gefühl, eine Klausur geschrieben zu haben, womöglich auch noch gut bestanden zu haben. Das Gefühl, sich etwas gönnen zu können, einen Tag für sich zu haben. Das Gefühl, ein köstliches Essen oder doch nur kleinste Leckereien zu haben. Das Gefühl, sich einfach mal entspannen zu können.
Glück kann man nicht kurz auf den Punkt bringen, Glück kann man sehen an dem Lächeln eines Menschen, hören in seinen Worten und fühlen in seinen Berührungen. Um diese Reaktionen bei Menschen hervorrufen zu können, sind unterschiedliche Faktoren wichtig. Diese Gründe können ganz unterschiedlich sein, denn jedes Individuum hat seine eigene Definition von Glück und somit auch eigene Faktoren, welche die Person glücklich machen.
Wenn ich mich zu Hause umsehe und meine Eltern frage, was für sie Glück ist, erzählen sie mir, sie sind glücklich darüber, ein eigenes Haus zu haben, glücklich über uns Kinder und den Zusammenhalt der Familie, glücklich darüber, dass sie gesund sind. Wenn ich dann zu meinem Großeltern gehe, sieht das Glück schon etwas anders aus. Sie sind glücklich, dass sie uns Kinder miterleben dürfen, glücklich, weil sie bereits schon so alt sind und trotzdem noch leben, glücklich, einen Herzinfarkt überstanden zu haben, glücklich, wenn sie bestimmte Gerüche riechen, die sie an schöne Momente von früher erinnern.
Im Hintergrund läuft das Radio, wo gerade die Sendung „Glück ist Chemie" läuft, worin erzählt wird, dass gewisse Gerüche glücklich machen. Der Radiomoderator erzählt, dass es zwei bestimmte Hormone gibt, welche für unser Glück verantwortlich sind. Das sind Dopamin und Serotonin. Sie vermitteln unseren Nervenzellen Botschaften, die in unserem Körper elektrisch weitergegeben werden und sogenannte Glücksboten hinterlassen. Es ist ebenso gezeigt, dass der Geruch des Kühlschranks, speziell der von Schokolade Glücksgefühle erwecken lässt. Und auch hier heißt es leider auch in diesem Fall, wie bei so vielen: zu viel ist ungesund und gefährdet die Gesundheit.
Es gibt wahrscheinlich unendlich viele Glücksfaktoren in unserem Universum, die Frage, die wir uns hierbei stellen sollten ist, ob wir jemals überhaupt den kleinsten Teil dieser Gefühle kennenlernen. Mein Freund und seine Freunde erzählen mir immer und immer wieder, wie toll es in der Spielbank ist. Es sei ein purer Adrenalin-Kick und die Glücksgefühle würden verrückt spielen. Der Nervenkitzel auf gewisse Zahlen zu setzen und sich selbst nie sicher sein zu können, ob es die richtige Entscheidung war oder nicht. Diese Glücksmomente werde ich selbst niemals erleben können. Ich habe mir selbst versprochen, niemals in eine Spielbank oder ähnliches zu gehen und finde solche Aktionen mehr als unnötig. Denken die denn gar nicht an ihre eigene Verluste oder ist es ihnen in dem Moment egal? Wahrscheinlich ist diese Entscheidung meinerseits auch gar nicht mal so schlecht gewesen.
Schaut man einmal genauer hin, findet man am Eingang der Spielbank, unten rechts an der Tür eine klein gedruckte Grafik. „Das Geschäft mit dem Glück" zeigt klar und deutlich, dass die Einzigen, die aus dem Ganzen glücklich heraus gehen, die Spielbankenunternehmer sind, die mehrere Millionen an Gewinn machen. Meinerseits ist dieses Ergebnis nichts Neues und nichts Kluges. Mit dem Verlust des Geldes hätten die Jungs sich bestimmt etwas ganz anderes kaufen können, was sie viel glücklicher gemacht hätte. Es gibt Glücksgefühle, die lassen dich sprudeln, lebendig fühlen und ebenso aus der Situation heraus profitieren. Auf der anderen Seite gibt es auch Glücksgefühle, die einen „blind" machen und ins Verderben ziehen können.
Das Glück sehr vielfältig sein kann, findet man auch immer wieder in seinem Umfeld. Im Internet, Zeitschriften oder irgendwo anders, wo eine Vielzahl von Zitaten über Glück existiert. Auf Instagram wurde mir letztens der. „Zitatenspeicher" vorgeschlagen. Auf dieser Seite findet man ganz unterschiedliche Zitate über das Thema Glück. Das Zitat von Simone de Beauvoir „Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch kein anderer zu sein." zeigt das Streben nach Glück, individuellem Glück, Einzigartigkeit. Zum Vergleich haben wir noch das Zitat von Hermann Hesse „Sich wegwerfen können für einen Augenblick, Jahre opfern können für das Lächeln einer Frau, das ist Glück." Dieses Zitat zeigt, dass bei dem Autor der Fokus auf dem Glück der anderen liegt. Ihm genügt es, um glücklich zu sein, zu sehen, dass seine Liebste glücklich ist.
Die Frage nach einer klaren Definition für Glück, mit der alle Welt zufrieden wäre, bleibt also umstritten und ungeklärt. Denn auch der Text „Was Glück ist", von Mathias Schreiber,welchen ich heute morgen in der Zeitung gelesen habe, hat keine genaue Antwort auf diese Frage. Er erzählt uns von den kleinen Freuden, welche bei vielen zum größeren Glück beiträgt als vieles anderes. Zudem sind noch fünf weitere Faktoren genannt. Aber auch hier steht nie die hundert prozentige Glückseligkeit aller hinter.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert