Eine Festivalwoche der besonderen Art

Thorben H., Klasse 9b, Gymnasium Schloss Plön 19. November 2020 1 Kommentar(e)
© Nordische Filmtage Lübeck, O. Malzahn
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Dieses Jahr hatte ich das Glück, zusammen mit drei anderen Jugendlichen Teil der ersten Jugendjury der Nordischen Filmtage Lübeck, die dieses Jahr vom 4.11. bis zum 8.11. stattfanden, sein zu dürfen.
Zusammen mit den anderen drei Jugendlichen aus Lübeck und Bremen sollte ich unter zehntausenden Filmbegeisterten, Regisseuren und Schauspielern Jugend- und Spielfilme im Kino schauen. Allerdings machte uns etwas einen Strich durch die Rechnung: Corona.
Dies hatte zur Folge, dass wir die Filme alleine Zuhause schauen mussten und nur mittels digitaler Konferenzen diskutieren konnten. Obwohl wir insgesamt acht Filme anschauten, konnten wir uns am Ende relativ einstimmig für einen Siegerfilm entscheiden. Das absolute Highlight war aber, obwohl es nur eine Aufzeichnung war, die Preisverleihung am Samstag im Theater Lübeck. Neben den ganzen Jurys, dem Moderator und der künstlerischen Leiterin Linde Fröhlich war auch Jan Lindenau, der Bürgermeister von Lübeck, anwesend und erklärte, warum das Festival trotz Corona wichtig für die Menschen in Lübeck, aus Skandinavien und den Baltischen Staaten ist.
Nachdem wir im Theater angekommen waren, ging es für uns gleich ohne Probe und mit nur wenigen Minuten Vorbereitungszeit direkt auf die Bühne. Nach unserem Auftritt blieben wir noch dort und schauten uns den Rest der Preisverleihung an. Neben einer Rose gab es auch ein Paket mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten als Erinnerung.
Trotz aller Jurys und tollen Filmen stand bei der Preisverleihung Linde Fröhlich im Vordergrund. Wie am Anfang erwähnt, waren wir nicht nur die erste Jugendjury, die sie gesehen hat, sondern auch die letzte. Denn nach 20 Jahren gibt sie ihren Posten als künstlerische Leiterin der Nordischen Filmtage ab, weshalb es am Ende noch eine große Abschiedsfeier für sie gab.
Im Großen und Ganzen war es eine tolle und spannende Woche  und ich würde mich wieder dafür entscheiden, mich für die Tätigkeit in der Jugendjury zu bewerben.

Anschauen kann man die Preisverleihung der 62. Nordischen Filmtage unter diesem Link: https://youtu.be/5-XIWHehhX8

 
1 Kommentar(e)
  1. Promedia Maassen
    25. November 2020

    Hey Thorben,
    das klingt nach einer Menge Spaß. Interessant wäre auch gewesen etwas mehr von deiner Jurytätigkeit zu erfahren. Hast du die Filme "anders" geschaut als du sonst Filme schaust? Darfst du sagen, nach welchen Kriterien ihr dann den Sieger ausgewählt habt bzw. zumindest worauf ihr bei den Filmen geachtet habt? Und was muss muss man für eine Bewerbung einreichen, um in der Jugendjury mitzumachen?

    Vielleicht kannst du dazu ja noch etwas in einem Kommentar schreiben. Wir würden uns freuen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert