we:comment>

Wir wünschen frohe Ostertage!

Promedia Maassen 1. April 2021
© Pixabay

Heute ist nicht nur Gründonnerstag, sondern auch der erste April. Sicherlich nutzen einige von euch diesen Tag, um einen kleinen Scherz zu machen und andere reinzulegen. Aber woher kommt diese Tradion eigentlich?

Wir haben in älteren Ausgaben der KN recherchiert und Folgendes gefunden:

Woher kommt der in vielen Kulturen verwurzelte Brauch?
So genau weiß das niemand. In Deutschland erstmals bezeugt wurden Aprilscherze wohl schon 1618 in Bayern. Geht es um den exakten historischen Ursprung, so scheiden sich die Geister. Eine beliebte Entstehungstheorie geht auf die Kalenderreform des französischen Königs Karl IX. zurück. Der verlegte den Neujahrstag 1564 vom 1. April auf den 1. Januar. Witzbolde verschickten ihre Einladungen zu Neujahrsfeiern angeblich trotzdem weiter zum 1. April. Wer darauf reinfiel, wurde verspottet. Möglicherweise begann der Brauch auch schon in antiker Zeit mit den römischen Feiern zu Ehren des Gottes Quirinus. Die sogenannten Quirinalien galten als Fest der Dummen und Narren. Im römischen Kalender fielen sie zwar auf den 17. Februar, Kalenderreformen bewirkten möglicherweise eine Verschiebung auf den 1. April.

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Hahaha-selten-so-gelacht 

 

Zwei Fragen haben wir noch: Werden bei euch zu Ostern auch bunte Eier gegessen? Wer von euch färbt die Eier selbst oder malt sie mit so lustigen Gesichtern oder hübschen Mustern an? Schreibt doch gerne mal in die Kommentare.

 

Wir wünschen euch schöne Ostertage!

Liebe Grüße 

Carina & Kerstin

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert