Pack dir ein Eis - und gut iss

Lorenz Abshagen, Lennart Steinke 9d Gym Ahz 18. November 2021
Bekleben mit der Maschine © Bild von Packeis mit Erlaubnis von Sebastian Krüger, einem der Geschäftsführer frisches Pistazieneis © Bild von Packeis mit Erlaubnis von Sebastian Krüger, einem der Geschäftsführer
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Das erfolgsrezept vom Eis aus Schleswig-Holstein - Packeis

Kiel. Die sonst so belebte Produktionshalle von Packeis steht jetzt leer, denn es ist Herbst. Die Eissaison ist vorbei. Im Sommer wird hier pasteurisiert, gemischt, gekühlt und verpackt. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs sitzen die jungen Inhaber von Packeis im Büro,
beantworten E-Mails und trinken Tee. Die Stimmung ist sehr entspannt. Die Firma haben die beiden vor vier Jahren von ihren Freunden übernommen. Damals war der Betrieb noch stark von der Eisdiele „Eiswerk" abhängig, da deren Besitzer einer der Gründer von Packeis ist.

Jedoch ist die Nachfrage immer größer geworden, denn das Prinzip von Packeis
kommt gut an: Handgemachtes Eis aus frischen, regionalen Zutaten, nur in Schleswig-Holstein. Deshalb mussten auch nach einiger Zeit eine eigene Räumlichkeit und mehr
Personal her. Die Nachfrage steigt jedoch weiter und die Produktion wird stetig verbessert und ausgebaut. Dabei haben sie immer an der Idee des organischen Wachstums festgehalten. „Man hat eine Idee und versucht, sie mit eigenen Mitteln umzusetzen. [...] Das Geld wird nicht in die eigene Tasche gesteckt, sondern in die Firma investiert", erzählt uns Phillip Klang, einer der Besitzer. Zum Beispiel wird gerade das
Kühllager vergrößert.
Wer Packeis probieren möchte, muss nicht lange suchen, denn inzwischen gibt es Packeis
in vielen Kiosken, Restaurants und Supermärkten in und um Kiel. In Ferienorten wie Strande kann man es bei den meisten Bistros und Gaststätten finden. Sogar an der Nordsee und in Hamburg wird bei einigen Standorten Packeis angeboten.
Damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird, stehen überall Gefrierschränke- und Truhen.
Als Hauptlager dienen zwei Kühl –Schiffscontainer. Durch die großen Kühlkapazitäten muss der Küchenchef seltener verschiedenen Eissorten produzieren, was die Effizienz steigert. Einer der beiden Container enthält nur eingefrorene Früchte, um die Produktion auch im Winter mit regionalen Früchten versorgen zu können. Die Früchte kommen von einem Hof in direkter Partnerschaft in Schleswig-Holstein. Sie werden auf reserviertem Land für Packeis angebaut und jeden Tag frisch direkt zu der Produktion geliefert. Dabei können bei der Eisproduktion sogar ältere Erdbeeren verarbeitet werden, die nicht mehr zum regulären Verzehr verkauft werden können. „Je länger die Erdbeeren liegen, desto röter und süßer sind sie", erläutert Herr Klang. Dadurch wird das Eis sogar noch nachhaltiger. Das Fruchteis besteht außerdem nur aus Früchten, Wasser, Zucker und
Verdickungsmittel.
Das Personal bei Packeis sieht überschaubar aus, neben den beiden Besitzern, die wir
antreffen, gibt es noch einen Küchenchef und eine Aushilfskraft – aber das ist auch die Idee von Packeis. Es sollte eine Manufaktur bleiben mit Handgemachtem Eis. Eine Expansion außerhalb von Schleswig-Holstein und Hamburg ist außerdem nicht geplant.
Um die Qualität beizubehalten, haben die beiden Geschäftsführer außerdem nicht vor,
darauf umzustellen, das Eis Industriell herzustellen. Auf ein paar Maschinen kann man aber trotzdem nicht verzichten.
In einem separaten Raum wird das Eis von einer Maschine eingepackt und mit Aufklebern beklebt. Obwohl die Verpackung noch aus Plastik besteht, ist das Design möglichst umweltfreundlich. Zum Beispiel wird das Plastik nicht direkt bedruckt. Stattdessen werden Aufkleber vor Ort bedruckt, die dann auf die Verpackung geklebt
werden. Dadurch bleibt das Plastik rein und ist gut zu recyceln.
Durch die Pandemie gab es keine sichtbaren Verluste. Das liegt daran, dass der Lockdown
asymmetrisch zu der Hauptsaison verlaufen ist und das Eis hauptsächlich in Supermärkten und Kiosken verkauft worden ist, welche nicht stark von der Pandemie betroffen worden sind. Das Unternehmen wächst sogar trotz Corona immer weiter, der Eisverkauf stiegt.
Da der Verkaufsbereich sich stark über Schleswig-Holstein ausgebreitet hat, wird das
Eis außerhalb von Kiel von einer Transportfirma in Partnerschaft mit Packeis geliefert. Die Standorte in Kiel werden von Packeis selbst beliefert. Zum Verladen und für den Transport von Eis und Früchten über das Gelände hat die Firma sogar einen eigenen Gabelstapler.
Es gibt inzwischen sogar eigenes Merchandise von Packeis, nämlich schicke Socken mit
einem Eis und dem Packeis-Schriftzug drauf.
Schlicht und einfach – genau wie das Eis.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert