Wintervorbereitungen im Gettorfer Tierpark

Lejla A., Lea P., Liv T. vom Gymnasium Altenholz 9c 18. November 2021 2 Kommentar(e)
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

                    Wie sich sich der Gettorfer Tierpark auf den Winter vorbereitet 

                     Ein Interview mit Tierpfleger Lars Helms vom Tierpark Gettorf am 03.11.21

   

Welche Veränderungen gibt es bei der Versorgung der Tiere im Winter gegenüber dem Sommer?

Eigentlich gibt es keine großen Veränderungen. Die Tiere bekommen mehr Obst und Fleisch um sich den Winterspeck anzufressen, dafür essen einigen von ihnen im Winter nichts, da sie Winterstarre, Winterschlaf oder Winterruhe halten, wodurch es sich ausgleicht.

In wie weit hat die Zeitumstellung Einfluss auf die Tierhaltung?

 

Die Zeitumstellung spielt für die Tiere keine Rolle. Eher müssen wir Pfleger uns umstellen, weil es keine festen Futterzeiten gibt, da die Tiere ihr Futter dann bekommen, wenn die Sonne aufgeht, dies ist im Winter etwas später als im Sommer.

Welche Tiere halten Winterschlaf?

Hier bei uns halten nur die Präriehunde Winterschlaf. Die Nasenbären, Waschbären und Stinktiere hingegen halten Winterruhe. Die Schildkröten und Fische Winterstarre.

Was sind die Unterschiede zwischen Winterschlaf, Winterruhe und Winterstarre?

Also bei der Winterstarre ist es so, dass die Tiere, die diese halten wie Reptilien, Insekten und Fische immer so warm wie ihre Umgebung sind und sie ihre eigene Körpertemperatur aufgrund dessen nicht regulieren können, wie wir Säugetiere, weshalb sie ab einer bestimten Temperatur in eine Starre verfallen. Bei der Winterruhe ist es so, dass die Tiere hauptsächlich schlafen, allerdings zwischen durch aufwachen um zu essen oder ihre versteckten Vorräte zu holen, dies macht zum Beispiel das Eichhörnchen. Beim Winterschlaf ist es so, dass die Tiere selber ihre Körpertemperatur und Körperfunktion senken und dann in einen Schlaf verfallen, Tiere die Winterschlaf halten, wie die Präriehunde im Tierpark oder der Igel in der Natur sollte man nicht aufwecken, da sie nichts zu essen finden würden und es ein hoher Energieverbrauch für die Tiere ist. 

Wann schlafen die Tiere die Winterschlaf halten ein und wann wachen sie wieder auf?

Die Tiere schlafen meist Ende November ein und wachen im März dann wieder auf. Durch den Klimawandel kann es aber auch vorkommen, dass die Tiere erst im Dezember einschlafen und dann schon im Februar wieder aufwachen. Also spielt auch das Klima eine große Rolle für die Tiere.

Welche Vorkehrungen müssen getroffen werden, damit die Tiere Winterschlaf oder Winterruhe/-starre halten können?

Bei den Waschbären zum Beispiel werden Decken in eine isolierte Hütte getan, diese nur eine kleine Öffnung hat, um so viel Isolation wie möglich zu schaffen. Dort verbringen dann alle 3 Waschbären zusammen die Winterruhe. Die Präriehunde haben eigen gebuddelte Höhlen, trotzdessen, dass sie vorgebaute Hütten vom Tierpark zur Wahl haben, in denen sie zusammen Winterschlaf halten. Die Stinktiere nutzen aber die Vorgebauten Höhlen des Tierparks für ihre Winterruhe.  

Wie überwintern die übrigen Tiere, die keine Winterruhe oder Winterschlaf/-starre abhalten?

Die Erdmännchen gehen, wenn es ihnen zu kalt wird, einfach in ihr Innengehege im Tropenhaus, auch die restlichen Tiere im Tropenhaus bekommen von der Kälte nicht viel mit, da im Tropenhaus die Temperatur immer gleich gehalten wird.

Wie wirken sich die Versorgungsveränderungen im Winter gegenüber Sommer auf die Stromkosten, Futterkosten, etc. aus?

Es gibt natürlich Unterschiede, diese sich aber ausgleichen, z.B. das im Winter nicht so viel gefüttert werden muss, wie im Sommer, da die meisten Tiere Winterruhe oder Winterschlaf/-starre halten, sodass am Ende ungefähr die gleiche Summe rauskommt.

Wird im Winter mehr Personal benötigt?

Nein, die Anzahl des Personals reicht aus und ist wie sonst auch.

Kriegen einige Tiere auch im Winter Nachwuchs?

Ja, die Zwergziegen kriegen gegen Januar Nachwuchs. Aber auch bei den Eseln, Pferden und Tapiren kann es vorkommen, dass sie im Winter Nachwuchs kriegen, nachdem sie Nachwuchs bekommen haben, bekommen sie nämlich erst wieder in 13 Monaten welchen, weshalb es also auf das Timing ankommt.

Können sich die Tiere, die aus anderen Regionen kommen, an unseren Winter gewöhnen?

Ja, die Zebras zum Beispiel kommen aus Afrika, wo es Tagsüber sehr warm ist, es aber  tatsächlich nachts sehr kalt werden kann, weshalb sie daher kalte Temperaturen kennen. Wenn es ihnen dann aber doch zu kalt wird, gehen sie einfach in ihr Innengehege.

Erkälten sich viele Tiere im Winter?

Eigentlich keine, außer die Schimpansen, diese sich dann bei unseren Pflegern anstecken.

 

Wir bedanken uns nochmal herzlichst für das Interview beim Gettorfer Tierpark.

 

Interview geführt und geschrieben von Lejla A., Lea P., Liv T. vom Gymnasium Altenholz 9c.

Der Misch-Blog der KN.

 

 

 

 

 

 

 
2 Kommentar(e)
  1. Silja
    24. November 2021

    Ein sehr gutes interview mit interessanten Fragen
  2. Klara Himmel
    24. November 2021

    Ich finde diesen Beitrag informativ, ich hätte mir nur gewünscht, dass ihr die Zitate von Lars Helms immer in Anführungszeichen gesetzt hättet.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert