we:comment>

Was Mülltrennung mit dem Meer zu tun hat

Emily, 8c, Gymnasium Schloss Plön 20. November 2022 3 Kommentar(e)
© © Bernhard Staehli/Shutterstock (GEO)

Durch das Schmelzen der Eisberge und Gletscher steigt der Meeresspiegel und bringt so immer mehr Menschen in Gefahr und laut der HCU-Geoinformatiker soll der Meeresspiegel in etwa 70 Jahren um 1,40 m steigen. Ein Viertel des Bundeslandes Schleswig-Holstein liegt heute nur knapp über dem Meeresspiegel. Auch ganze Küstenabschnitte, Halligen oder Inselabschnitte drohen zu versinken.

Es kommt zwar mehr Wasser, aber dies ist Salzwasser und bringt nur Überschwemmung. Man sollte etwas dagegen tun, denn so werden viele Quadratkilometer Land versinken und sehr, sehr viele Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlieren. Da das Salzwasser außerdem irgendwie versickern soll, geht es ins Grundwasser und verschmutzt dieses damit. Das kann zur Folge haben, dass wir weniger Zugang zu Trinkwasser haben.
Das Salzwasser würde langfristig auch die Felder und damit die Ernten zerstören, was wieder zur Folge hat, dass wir weniger zu essen bekommen oder dass die Lebensmittel im Supermarkt noch teurer werden.

Wir sollten daher mehr für das Bleiben der Eisberge tun und uns gegen den Klimawandel einsetzen. Das heißt, nicht mehr so viele Schadstoffe freizusetzen und auch die Umweltverschmutzung besser in den Griff zu kriegen. Ein ganz einfacher erster Schritt ist es, seinen eigenen Müll immer in den richtigen Eimer zu schmeißen und den Müll zu trennen. In manchen Ländern kännte man auch wie bei uns Pfand einführen, um dem Müllproblem entgegenzuwirken.

Denn letztlich ist jeder beteiligt und so kann auch jeder von uns etwas gegen den Anstieg des Meeresspiegels tun!

 
3 Kommentar(e)
  1. Svea
    21. November 2022

    Sehr guter Text! Subbbbbbbaaaaaaaaa
  2. Lottiiiiiii
    21. November 2022

    Ein sehr sehr sehr guter Text! Fande es auch gut, dass du am Ende nochmal geschrieben hast, was man machen könnte!! Bin stolz auf dich Emily Erdbeer
  3. Lottiiiiiii
    21. November 2022

    Ein sehr sehr sehr guter Text! Fande es auch gut, dass du am Ende nochmal geschrieben hast, was man machen könnte!! Bin stolz auf dich Emily Erdbeer

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert