we:comment>

Die Probleme der Fußballweltmeisterschaft in Katar

Leonard Pohl, Klasse 8a, Dahlmannschule Bad Segeberg 2. November 2022 2 Kommentar(e)

Die umstrittene Umsetzung der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft in Katar, geplant von Katars Regierung und dessen Komitee, wird durch moderne Sklaverei überschattet. Katar, ein Staat südlich von Saudi-Arabien im persischen Golf ist eine arabische Halbinsel, die eher als ein armer Staat einzustufen ist und in der Wüste liegt. Erstmalig findet die Fußball-WM dieses Jahr klimabedingt in den Wintermonaten vom 20. November bis zum 18. Dezember statt. Für insgesamt 64 geplante Fußballspiele wurden 12 riesige Fußballstadien für ca. 40.000 bis 80.000 Zuschauer gebaut. Die letzte  Fußballweltmeisterschaft 2018 fand in Russland statt. Für die 32 antretenden Länder wurden 2 Milliarden Euro investiert. Da Katar, ein armes Land mit einfachen Verhältnissen, rasch vom kleinen Fischerdorf zu einer Millionenmetropole bis zum ersten Fußballspiel wachsen musste, sind schlechte Arbeitsbedingungen, zu geringe Arbeitslöhne, sowie Ausbeutung von ausländischen Gastarbeitern an der Tagesordnung. So sind die Unterkünfte der Gastarbeiter schlecht ausgestattet, verdreckt, überfüllt und nicht klimatisiert. Die Gastarbeiter werden schlecht bezahlt, sind oftmals nicht krankenversichert und weit weg von ihren Familien im Ausland. Außerdem verunfallen viele von ihnen schwer und es sind bereits 6.500 Immigranten während des Baus verstorben. Der Umbau der Region, sowie der Bau der Fußballstadien ist zudem nicht geeignet, da  für die Umsetzung der geplanten Infrastruktur klimaschädlich und unnatürlich, da die Region hauptsächlich aus Wüste besteht. Aufgrund dieser einschlägigen Gründe befassen sich seit einiger  Zeit viele Menschenrechts- und Klimaschutzorganisationen mit dem Bau und der geplanten Umsetzung der Fußballweltmeisterschaft in Katar. Ebenso haben sich bereits einige Länder wie die USA und Deutschland aktiv gegen die geplante Umsetzung eingesetzt.

 

 

 
2 Kommentar(e)
  1. Promedia Maassen
    4. November 2022

    Hallo Leonhard, das Thema ist ja gerade besonders aktuell und es wird auch viel berichtet. Vielen Dank für deine Zusammenfassung dazu. Wie sieht es mit euch Fußballfans aus, schaut ihr trotzdem die WM im Fernsehen?
  2. Selina V.
    6. November 2022

    Hallo, ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen und fand ihn gut, auch weil das Thema momentan recht aktuell ist. Auch sehr gut fand ich, dass du deinen Bericht recht kurz gehalten hast, jedoch viele wichtige Informationen darin erhalten waren.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert