we:comment>

Curtis Diers - Einmal Deutscher Meister

Arne Marien, Lars Marien 18. November 2022
Curtis Diers mit Deutschem Meisterschafts Pokal © Curtis Diers

Beim Betreten des Hauses fällt sofort ein großes Bild auf, welches Curtis Diers Football-Karriere zeigt. Auch im Wohnzimmer hängen ein paar von solchen Bildern. Der 50-jährige Curtis Diers hat eine lange und erfolgreiche Football-Karriere hinter sich. Er fing 1992 bei den Holtenauer Condors an. Er spielte damals noch ganz unten in der Liga, bis er einen Anruf der
Baltic Hurricanes bekam, um bei ihnen mitzuspielen. 1995 wurde er in das Team aufgenommen. In der ersten Liga der German Football League spielte er bei den Baltic Hurricanes zunächst auf der Position des ,,Conerbacks'' und später dann als ,,Safety''. 2004 gewann er sogar den Pokal für den besten Defender der German Football League. Sie spielten gegen viele unterschiedliche Mannschaften, wo die Stimmung vor einem Spiel, so Curtis Diers ,,sehr emotionsgeladen, sehr hitzig, sehr aufgebracht" war. Wenn da so 20.000
bis 25.000 Leute so wie in Braunschweig waren, das war schon sehr aufregend und cool.''

Am 9. Oktober 2010 war das 32. Endspiel der German Football League, welches in der Commerzbank-Arena stattfand. Es spielten die Baltic Hurricanes gegen die Berliner
Adler. Für Curtis Diers war dieses Spiel ein sehr besonderes, denn es war sein letztes für den Football. Er hatte eigentlich schon seit zwei Jahren aufgehört, wurde dann aber von seinem damaligen Trainer Patrick Esume gefragt, ob er nicht noch einmal mitspielen wolle. Curtis
hatte bei dem Wintertraining der Hurricanes noch immer mitgemacht und so kam es, dass er beim Endspiel dabei sein konnte. Mit seinen damaligen 40 Jahren war er mit Abstand der Älteste und kam deswegen auch nicht so viel zum Einsatz Zeit. Am Ende gewannen die Baltic
Hurricanes mit 17:10 und wurden damit zum ersten Mal Deutscher Meister
im German Football. Deutscher Meister zu sein war für Curtis Diers einfach nur "sehr cool, also besser kann's nicht sein!''

Nach seiner Karriere hat er noch drei Jahre in der ersten Liga der German Football League gecoucht. Heute macht er zwar kein Football mehr, ist aber sportlich noch sehr
aktiv.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert