we:comment>

Erfolgsgeheimnis der U15 Holstein Kiels

Jason Yeo 20. November 2022 3 Kommentar(e)
Teamfoto der U15 © Patrick Nawe © Jason Yeo


Auf dem Kunstrasenplatz trainieren die 21 Jugendspieler der U15 Holstein Kiels zielstrebig und
leidenschaftlich. Die Torhüter und Innenverteidiger verbessern ihre Flugbälle, die Mittelfeldspieler
arbeiten auf kleinem Raum mit Mini-Toren an ihrer Handlungsschnelligkeit am Ball und die
Außenspieler schlagen Flanken für die Stürmer in den 16er rein, um ihren Abschluss in der Box zu
verbessern. Die drei Trainer der Mannschaft sind ebenfalls auf die drei Stationen aufgeteilt und
geben von außen Anweisungen, um den Spielern die Übungen zu verdeutlichen. Ebenso hört man
die Spieler sich gegenseitig motivieren und pushen. Dabei drücken sich dabei hauptsächlich
freundlich und aufmunternd aus, ab und zu brodeln die Emotionen dann jedoch mal auf. Dann hört
sich es eher nach ungewollter Pöbelei und Kritik an. Trotzdem ist bemerkbar, wie die Spieler
ehrgeizig bleiben und auf hundert Prozent arbeiten.


Die U15 ist zum jetzigen Zeitpunkt ungeschlagen auf Platz 1 der Oberliga-SH. Die Truppe hat aus
allen ihrer Spiele immer drei Punkte mitgenommen und besitzt dazu das beste Torverhältnis der
Liga. Zudem haben die 2008er von Holstein Kiel die beste Offensive und ebenso die beste
Defensive. Linus Schewior, der Cheftrainer und ehemalige U19 Bundesliga erklärt: „Die Dominanz
ist das Ergebnis aus der Bereitschaft, die die Jungs zeigen." Das Ziel ist für alle in dieser Truppe
ganz klar, es ist der direkte Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse, die Regionalliga. Damit die
Jungs das Ziel erreichen, trainieren sie viermal in der Woche. Dabei werden sie von dem
Trainerteam, bestehend aus dem Cheftrainer Linus Schewior und den beiden Co-Trainern Arien
Dogrul und Mike Fischer, unterstützt. Außerdem erhalten die jungen Störche noch zwei
Athletikeinheiten, um auch körperlich auf dem Spielfeld präsent zu sein. Auch für die Torhüter gibt
es zweimal spezifisches Torwarttraining. „Vorbereitung ist für mich und mein Trainerteam das A
und O" ,erklärt der Haupttrainer. Für die Vorbereitung des Trainings ist besonders wichtig, wie viele
Personen am Training teilnehmen, um das Training passend zu organisieren. Während des Trainings
sollen die Spieler möglichst intensiv sein, da das Training die Vorbereitung auf das Spiel sein wird.


Während des Interviews sieht man die Spieler auf dem Platz trainieren. Bei einem Zweikampf
zwischen Stürmer und Verteidiger schenken sich beide nichts, obwohl sie Trainingspartner sind und
es im Training eigentlich um nichts geht. Bei allen dieser Duelle ist diese Intensität zu spüren, kein
einziger Spieler ist halbherzig dabei. Man hört von außen wie der eine Spieler dem anderen Spieler
laut sagt, fast schon schreit: „ Junge, das war ein Foul!" Danach ist wieder alles gut zwischen den
beiden Teamkameraden und das Training geht weiter. Als Außenstehender ist einem das Training
meist egal und wertlos, jedoch sehen die Spieler das wohl anders. Sie wirken auf den Zuschauer
zielstrebig, ehrgeizig und vielleicht sogar schon etwas zu verbissen. Dies ist nichts schlimmes, es
zeichnet einfach nur aus, dass die Spieler dieser Mannschaft sich verbessern wollen und diesen
Sport lieben.


Es sind insgesamt 21 Spieler in dem Kader der U15, davon 2 Torhüter und 19 Feldspieler. Sie
kommen alle aus ganz verschieden Orten Schleswig-Holsteins, um Woche für Woche nach Kiel
zum Steenbeker Weg 150 zu fahren und dort zu trainieren. Die Fahrten, die für manche Spieler
mehr als eine Stunde dauern, sind nicht umsonst. Letztlich ist die KSV das einzige
Nachwuchsleistungszentrum in ganz Schleswig-Holstein. Somit sind die Voraussetzungen es in Kiel
weit zu bringen, am besten. Die U15 hat viele starke Individuen. Schewior sagt: „Die Truppe hat
viele starke und talentierte Spieler, die auch höherklassig Fußball spielen könnten." Mit den
Fähigkeiten aus fußballerischem Können, Intelligenz und Athletik entsteht ein guter Mix der
Qualitäten, sodass sich eine Mannschaft zeigt, die sich von anderen Teams in ihrer Liga abhebt.
Zudem sind die Spieler der Mannschaft nicht nur talentiert, ihr gegenseitiger Zusammenhalt ist auch
sehr bemerkenswert. So erklärt Schewior: „Die Jungs haben viel Vertrauen ineinander, sie helfen
sich gegenseitig und das macht genau diesen Jahrgang besonders." Das Vertrauen ist der KSV sehr
wichtig. Sportpsychologische Trainingseinheiten werden ebenfalls in das Programm der
Mannschaften eingebaut. So können sich die Spieler besser kennenlernen und kriegen einen
Einblick in die Persönlichkeiten ihrer Teamkameraden außerhalb des Spielfeldes. Dies stärkt die
Bindung der Spieler und scheint bei der U15 auch Früchte zu tragen.


Der ehemalige U23 Holstein Spieler und seit sieben Jahren Trainer bei der KSV tätigt die Aussage:
„Ich hoffe, dass meine Spieler so viel Inhalt aus dem Training mitnehmen wie es geht. Ich bin
zufrieden, wenn ich sehe das meine Jungs verstanden haben, was mein Trainerteam und ich ihnen
übermitteln wollen." Dies wird den Trainern meist zum Schluss des Trainings klar, wenn den
jungen Fußballern im Abschlussspiel freien Lauf gelassen wird.
Ein scharfer diagonaler Pass fliegt von links nach rechts über das Spielfeld, der Außenspieler
schlägt eine Flanke wie am Anfang des Trainings in den Strafraum und der Ball wird mit Schwung
in das Tor geschossen, der Keeper hat keine Chance. Nach der Aktion wird das Training
abgeschlossen, es war intensiv und besonders auch erfolgreich. Es scheint so, als hätten die Spieler
ein sehr gutes Training gehabt. Zum Schluss versammelt sich die Mannschaft noch ein letztes Mal
im Kreis, um das Training zusammenzufassen. Die Jungs sind erschöpft, sie atmen stark und
schwitzen. Trotzdem haben die meisten Spieler ein Lächeln auf dem Gesicht. Es war ein
anstrengendes, aber auch ein sehr gelungenes Training. Somit lässt sich mit dieser Einheit, die
Dominanz und das Erfolgsgeheimnis der Mannschaft erklären.

 
3 Kommentar(e)
  1. Kjell
    22. November 2022

    Du hast viele Bilder benutzt und frei gesprochen sehr gut
  2. Seymen
    22. November 2022

    Sehr gut geschrieben! Spannend und sehr interessant!
  3. Max Bauer
    25. November 2022

    So abgehoben

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert