Über den Hype um K-Pop

Gymnasium LütjenburgGymnasium Lütjenburg 23. November 2017

von Lea- Marie Muxfeldt

Gymnasium Lütjenburg, Klasse 10c

K- Pop. Ein Begriff, bei welchem viele Teenies nur die Augen
verdrehen können und die anderen kreischen vor Freude. Doch was ist eigentlich K- Pop? Und wie wird
man zum berühmten K- Pop Idol?

K- Pop ist ein erfolgreiches und anspruchsvolles Musik Genre
aus Südkorea. Dort stehen gutes Aussehen, Tanztalent und Gesang oder Rap im
Vordergrund und lassen jeden Fan verrückt werden. Die Trainees jedoch, welche
ständig auf ihr Debüt hoffen, haben ziemlichen Druck, auf den Schultern.
Bereits als Kinder haben diese schon Verträge bei den zahlreichen
Entertainments und müssen sich ständig bei den bereits genannten Kriterien
unter Beweis stellen. Dazu kommt noch, dass es auch überhaupt nicht sicher ist,
ob die Trainees irgendwann mal Idole werden. Die Gruppen, welche nämlich die
Chance haben, zu debütieren, haben nämlich fast immer ein eigenes Konzept, was
den Erfolg vieler Gruppen auf jeden Fall erklärt. Die Trainees müssen in das
vorher von den Entertainments bestimmte Konzept hinein passen, sonst werden sie
nicht genommen. Und das kann häufig passieren, wenn man in keines hineinpasst.
Auch müssen die Trainees häufig auf ihr Gewicht und das Aussehen achten, denn
meistens gilt: Je dünner und je schöner, desto berühmter.

Meine persönliche Meinung zu dem ganzen? Übertrieben! Ich
selber höre sehr gerne K- Pop. Ein professioneller Fan bin ich nicht, aber
trotzdem treffen die meisten Lieder meinen Geschmack. Dazu kommt, dass ich
gerne Tänzer im Internet anschaue, weshalb für mich K- Pop genau das richtige
ist in einigen Dingen. Eine etwas doofe Sache ist mir aufgefallen: Viele Idole,
besonders die weiblichen aber viele männliche sind sehr dünn und werden noch
dünner. Natürlich gibt es Ausnahmen, viele aber nicht.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert