Ein Tag in der Kinderklinik des UKSH

Ricarda-Huch-Schule Ricarda-Huch-Schule 17. November 2017

In einem Interview mit Herrn Doktor Klein und Frau Jannsen
erfuhren wir, wie der Tag in der Kinderklinik des UKSH abläuft.

Die Kinderstation ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Die
Besucherzeiten sind regulär bis 20 Uhr, jedoch sind diese flexibel je nach
Befinden des Patienten. Morgens von 700 Uhr gibt es Frühstück. Je nach Länge
des Aufenthaltes werden die Kinder in der Klinik unterrichtet. Mittags um 13:00
Uhr gibt es Mittagessen. Um den Kindern den Tag und den Aufenthalt so schön wie
möglich zu gestalten, kommen zweimal in der Woche Clowns vorbei, die die Kinder
aufheitern und mit ihnen spielen. Außerdem gibt es ein Spielzimmer,
Fernseher und CD-Player auf den Zimmern.
Um halb sechs gibt es Abendessen und um 22:00 Uhr ist Nachtruhe vorgesehen. Für
die Mitarbeiter in einer Kinderklinik gehört nicht nur der direkte Umgang mit
Patienten zu ihrem Job. Ein Großteil ihrer Arbeit sind Vorlesungen für Studenten,
Lehrprojekte und Bürokratie. In einer Klinik gibt es natürlich nicht nur Ärzte
sondern auch Servicepersonal, Krankenschwestern und Auszubildende. Das Optimum an
Arbeitskräften auf einer Station beträgt 40-45 Mitarbeiter. Aufgrund des
Pflegenotstandes wird dieses Optimum aber deutschlandweit nicht erreicht.

Um ein Kinderarzt zu werden, muss man zuerst ein allgemeines
Studium, das für alle Ärzte gleich ist, absolvieren. Darauf folgen fünf Jahre
weitere fachliche Ausbildung, in denen man sich spezialisiert. Ein guter Umgang
mit Kindern, Geduld und Durchsetzungsvermögen sind Eigenschaften, die man für
diesen Beruf mitbringen sollte. Dazu zählt auch noch die Bereitschaft mit
Menschen arbeiten zu wollen und Zeit mit den Kindern zu verbringen. Für
Menschen mit Berührungsängsten oder Schüchternheit ist dieser Beruf nichts.

Auf die Frage, was das Schönste an ihrem Beruf sei,
lächelten Frau Jannsen und Herr Klein und sagten, dass dies die Rückmeldung und
die Neugier der Kinder sei, da diese oft optimistische und ehrliche Antworten
geben.

Abschließen lässt sich sagen, dass wir den Eindruck hatten,
dass in der Kinderklinik eine positive Stimmung herrscht und der Umgang
miteinander sehr locker ist.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert