Oldtimer erzählen wunderschöne Geschichten

Gymnasium LütjenburgGymnasium Lütjenburg 23. November 2017

von Ronja Harm

Wahlpflichtbereich Medienpraxis, Gymnasium Lütjenburg

364 Tage im Jahr ist Hannover-Messe, Parkplatz Ost nur ein gewöhnlicher Parkplatz. Doch am 1. Mai ist das anders. Am 1. Mai findet dort das Maikäfertreffen statt. Auf dem ganzen Platz stehen dann alte Autos. Der 1. Mai ist der Tag, an dem Bullis, Käfer, Karmann-Ghia und Co. von ihren Besitzern ganz stolz nach Hannover gefahren werden. Da die Eigner von überall kommen, teilweise sogar außerhalb von Deutschland, klingelt der Wecker schon recht früh, um die besten Parkplätze zu bekommen, denn Einlass ist bereits um 7 Uhr. Doch auch wenn man total müde im Oldie sitzt, kann man sich kein Lächeln verkneifen, sobald man auf weitere Gleichgesinnte unterwegs trifft. Meist fährt man dann zusammen weiter oder zieht mit Hupen und Grüßen an den anderen vorbei. Je näher man ans Messegelände kommt, umso mehr kommt das wohlige Gefühl in einem auf. Und auch, wenn man schon früh losfährt, ist der Andrang so groß, dass man bereits vierspurig ansteht, um auf den Platz zu kommen. Fährt man auf den Parkplatz rauf, fallen einem meist schon besondere Exemplare ins Auge. Auch ist es besonders niedlich,wenn die Kinder der Oldtimer-Besitzer stolz vor „ihren" Fahrzeugen stehen.

Abgesehen vom riesigen Parkplatz, gibt es auch einen Teilemarkt, auf dem man Teile für seine Oldtimer kaufen kann. Viele Autohäuser bieten solche Teile kaum bis gar nicht mehr an, da die Autos immer moderner werden. Somit sind solche großen Treffen mit Teilemärkten optimal.

Auch gibt es eine sogenannte Show and Shine Bühne, auf der im Laufe des Tages verschiedene Fahrzeuge vorgestellt werden. Viele Besucher,die keinen eigenen Oldtimer besitzen, sitzen in Nähe dieser Bühne. Dies liegt meist daran, dass die eigenen Eltern früher solche Fahrzeuge gefahren sind und sie sich somit an ihre Kindheit erinnern. Kommt man mit diesen Leuten ins Gespräch, erfährt man oft wunderschöne Geschichten, da sie beispielsweise in einem Käfer mit der ganzen Familie nach Italien in den Urlaub gefahren sind oder einfach etwas schönes erlebt haben,was sie mit den Fahrzeugen verbindet.„Darf ich mich mal hineinsetzen?" oder „So einen bin ich damals auch mal gefahren!" hört man öfters. Das Lächeln dieser Menschen, wenn sie dann in dem Oldtimer sitzen, ist dann unbezahlbar und rührt einen sehr. Ältere Fahrzeuge,wie beispielsweise Käfer und Bulli, sind vor allem dadurch noch bei vielen Menschen so beliebt, da sie nicht viel moderne Autotechnik besitzen und somit auch selber leicht repariert werden können.

Am Ende des Tages setzen sich viele an die Straße, auf der man wieder zurück fährt, um viele Autos anzusehen, Bilder zu machen oder auch Videos zu drehen. Am nächsten Tag kann man dann schon auf YouTube nach diesen Videos suchen und sich direkt welche ansehen, auf denen man sich oder seinen Oldtimer sehen kann.

Eine familiäre Atmosphäre findet sich auf der Veranstaltung überall wieder und man versteht sich mit jedem. Diese entspannte und lockere Stimmung lässt sich jedoch fast überall in der luft-gekühlten Szene, also da wo Oldtimer mit Motoren, die durch die Luft statt mit Kühlwasser gekühlt werden,fahren, nachweisen und es macht unter Gleichgesinnten immer wieder gute Laune.Man lacht miteinander, kann jeden direkt ansprechen ohne eine blöde Antwort zu bekommen, jeden nach seiner Meinung fragen oder einfach Komplimente zu deren Autos geben.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert