NASI - Das Nachhaltigkeits-Siegel für Schulen

Franka Finke 19. November 2019 3 Kommentar(e)
© Zoe Ziebell (13), Merle Quellmann (13) und Max Baasch (13) mit dem NASI© Baasch

 

Im Klassenzimmer Licht an, obwohl draußen die Sonne scheint oder Papiermassen statt digitalem Lernmaterial? Wer kennt solche Vergehen aus dem Schulalltag nicht? Muss das wirklich sein? Nein!

Unsere Schule, die Max-Planck-Schule, ist doch eigentlich prima, oder? Es gibt an unserer Schule viele besondere Möglichkeiten wie die Ruder-AG, die Begabtenförderung oder Auslandsfahrten und vieles mehr. Sicher sind das gute Gründe für Schüler und Eltern sich genau für diese Schule zu entscheiden. Aber ist es in Zeiten des Klimawandels nicht auch interessant zu wissen, wie eine Schule beim Thema Nachhaltigkeit dasteht? Wir meinen ja! Deshalb haben wir ein Zertifikat entwickelt, damit die Schüler und Lehrer mit Hilfe dieses einheitlichen Fragebogens selbst ermitteln können, ob und wie umweltbewusst ihre Schule ist. Man könnte auch sagen die Schule bekommt einen CO2-Fußabdruck. Kann die Schule genügend Punkte sammeln, dann darf Sie sich freuen, eine Schule mit NaSi, also mit dem Nachhaltgkeits-Siegel zu sein.
Diese Siegel sollte jede Schule bekommen können. Die Kriterien und ein Punktesystem sind für alle Schulen gleich. Schüler und Lehrer beurteilen beispielsweise den Energieverbrauch, den Papierverbrauch, das Material der Schulmöbel, die Wärmeeffizienz des Schulgebäudes und die Aktivitäten der Schüler und der Schulklassen im Hinblick auf das Thema Umwelt im Unterricht, bei Schulaktionen und Schulprojekten. Wenn eine Schule nur sehr wenig Punkte erreicht, legt der Fragebogen des NaSi offen, wo die Schule noch Handlungsbedarf hat, um Schritt für Schritt umweltbewusster zu werden, um am Ende doch noch das NaSi zu erhalten.  Wir hoffen, dass die Max-Planck-Schule die erste Schule ist, die das NaSi Projekt aus der Taufe hebt und andere Schulen zum Mitmachen bewegt.

 

Max Baasch, Merle Quellmann, Zoe Ziebell (8a, Max-Planck-Schule)

 
3 Kommentar(e)
  1. J.K
    28. November 2019

    Sehr interesant , aber leider sehr knap.
  2. JD
    28. November 2019

    Super Artikel ist seine 3 Sterne wert
  3. K. Gerber
    28. November 2019

    Interessante Idee. Gibt es dazu schon weitere Informationen im Internet ?

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert