Verschwörungstheorien in aller Munde

Promedia Maassen 26. Oktober 2020
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Die Corona-Pandemie ist momentan omnipräsent. Das habt ihr sicherlich auch schon in den Kieler Nachrichten/der Segeberger Zeitung festgestellt. Aber auch im Netz gibt es dazu Unmengen an Infos.

Und da sind leider nicht immer alle Inhalte seriös bzw. geprüft. In dem Zusammenhang fallen oft die Schlagworte Fake News und Verschwörungstheorien. Besonders von letzterem ist momentan vielfach in den Medien zu lesen und zu hören, so zum Beispiel auch heute (26.10.2020) auf der Seite Drei der Kieler Nachrichten/ Segeberger Zeitung.

Hattet ihr schon Berührungspunkte mit Verschwörungstheorien? Habt ihr also auch schon mitbekommen, dass das ein Thema ist oder seid (zufällig) mal auf eine konkrete Verschwörungstheorie gestoßen? Oder kennt ihr sogar jemanden persönlich, der einer Verschwörungstheorie Glauben schenkt? Wie geht ihr damit um? Was denkt ihr über das Thema?

Hier ein paar Gründe, warum Verschwörungstheorien zurzeit nochmal besonderen Aufwind erhalten:
Krisenzeiten, wie wir sie gerade mit der Corona-Pandemie erleben, sind besonders prädestiniert dafür, da:
– eine Verunsicherung in der Bevölkerung herrscht
– eine komplexe Situation vorliegt
– eine einfache und schnelle Lösung gewünscht wird
– man gerne jemanden für die Krise verantwortlich machen möchte, am liebsten also einen „Bösen" hat

Natürlich herrscht in einer Krisensituation eine große Verunsicherung in der Bevölkerung und die Menschen wollen verstehen, wieso es dazu kam und was man machen kann. Oftmals ist das bei Krisenzeiten aber gar nicht so einfach. Das sehen wir auch beim Thema Corona. Selbst Expertinnen und Experten wissen noch nicht genug über das Virus und können nur vorsichtige Aussagen machen und müssen sich ggfs. auch nochmal korrigieren. Das ist unbefriedigend. Einige Menschen suchen deshalb schnelle und einfache Erklärungen bzw. denken sich solche selbst aus. Meist auch noch mit einem Schuldigen, um bspw. Gefühle wie Frust, Unverständnis und ggfs. auch Wut auf jemanden/etwas projizieren zu können.

Wir hoffen, dass ihr, nicht zuletzt durch die tägliche Zeitungslektüre lernt, wo man verlässliche Infos erhält und wie man gut recherchierte Informationen erkennen kann, sodass ihr auch bei der Informationssuche im Netz seriöse und unseriöse Beiträge voneinander abgrenzen könnt. Und dann auch möglicherweise die ein oder andere Verschwörungstheorie als solche identifiziert. Aber man kann Verschwörungstheorien auch nutzen: Und zwar, um sich auf analytischer und sachlicher Ebene mit einem Thema auseinanderzusetzen: Denn anhand dieser kann man einüben, wie man vermeintliche Fakten schnell und gut gegenchecken kann. Und wenn ihr gut recherchiert, lernt ihr auch noch etwas Wahres über die Dinge hinzu, die in der Verschwörungstheorie angesprochen werden, wie zum Beispiel über die Person Bill Gates. (Hierzu haben wir auch ein Beispiel in unserem Unterrichtsmaterial. Sprecht eure/n Lehrer/in an, falls ihr das Thema im Unterricht noch nicht besprochen habt).

Generell ist es immer wichtig, sich gut zu informieren, Äußerungen zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Wie seht ihr das?
Schreibt uns gerne direkt unten über die Kommentarfunktion eure Meinung. Natürlich könnt ihr euch auch gerne per Mail äußern (misch@promedia-maassen.de) oder auch Fragen stellen.

 

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert