„Holstein bangt um Jae-Sung Lee"

Marc (RBZ Wirtschaft . Kiel/ASH-20c) 20. November 2020
© https://gettyimages.de/fotos/lee-jae-sung
Du möchtest diesen Beitrag bewerten? Dann kannst du hier bis zu drei Sterne vergeben.

Hallo Leute!


In Wien absolviert zur Zeit der Störche Star Jae-Sung Lee mit seiner südkoreanischen
Nationalmannschaft einen Lehrgang. Am Sonnabend meldeten die Koreaner fünf positive Corona-Fälle. Betroffen sind vier Spieler und ein Betreuer. Da die Inkubationszeit circa zwei bis vierzehn Tage dauert, wird Jae-Sung Lee täglich getestet. Solange das Ergebnis noch nicht einhundert prozentig negativ ist, soll Lee erst einmal in Wien verbleiben. Lee darf nach Absprache erst nach einem eindeutig negativen Coronatest wieder zurück zu Holstein Kiel. Mittwoch soll das bangen ein Ende haben. 

Ist es überhaupt sinnvoll, Spieler in ihre Nationalmannschaften zu Corona Zeiten, zu Spielen, Trainings oder Lehrgängen zu schicken? Wird die Gefahr einer Ansteckung dadurch nicht noch weiter gefördert? Meiner Meinung nach ist es schwer zu Entscheiden, ob man jemanden aus seinem Kader zur Lehrgängen oder sonstigen Fortbildungen schicken sollte oder nicht, obwohl die Chance einer Ansteckung mit Corona dadurch immer größer wird. Was haltet Ihr davon?

Schreibt mir direkt in die Kommentare, was ihr davon haltet oder was ihr besser machen würdet!


Ich freue mich auf eure Kommentare, die wir dann ausführlich zusammen diskutieren können.

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert