Mal eine andere Religion

Leyla Aslan 17. November 2020
© ©

Mal eine andere Religion
Was ist die Alevitische Gemeinde? Wie läuft eine Zeremonie ab? Diese und mehrere Fragen mit dem Vorsitzenden der Alevitischen Gemeinde Kiel.

Herr Aslan wer sind sie und was machen sie beruflich?
Mein Name ist Erdogan Aslan, ich bin 48 Jahre alt und arbeite seit 20 Jahren
bei HDW. Ich bin seit 2018 Vorsitzender in der Alevitischen Gemeinde Kiel. Wir haben außerdem noch 10 Mitglieder in der Gemeinde.

Was ist die Alevitische Gemeinde Kiel?
Die Alevitische Gemeinde Kiel e.V. ist vor 28 Jahren gegründet worden und ist Mitglied der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. (Alevitische Gemeinde Deutschland ist der Dachverband der 182 Gemeinden in ganz Deutschland.)

Was sind die Pläne in der Gemeinde?
Die Alevitische Gemeinde Kiel e.V. bzw. Alevitische Gemeinde Deutschland fördert das Alevitische Leben, Kultur und Glauben und ist bemüht um Anerkennung der anderen Religion wie zb. Des Islams,Gleichberechtigung und Erlangung ihrer Rechte.

Wo befindet sich die Alevitische Gemeinde Kiel?
In der Preetzer Straße 300, Kiel-Emschenhagen
Das Gebetshaus wird Cemhaus genannt und hat den Namen ,,Dergah" (Orden)

Wie läuft eine Alevitische Zeremonie ab?
Die Alevitischen Zeremonien werden von einem Dede bzw. Pir gehalten. Die Dedes und die Pirs stammen aus sogenannten Ordensfamilien. Dedes bzw. Pirs können aber nur der Zustimmung der gesamten Gläubigen die Zeremonie halten.

Wie sieht so der Beginn eines Gebets aus?
Jede Alevitische Zusammenkunft, „Cem" genannt, beginnt deshalb mit dem Anzünden von Kerzen. Damit wird symbolisch die Erkenntnis erweckt und die Dunkelheit erhellt.
Bei dem Religiösen Zeremonien wird immer mit einem „Saz" Musik gemacht.
Saz ist eine Art Gitarre mit dieser traditionelle Lieder gespielt werden.
Beim Beten stehen Männer,Frauen und Kinder gemeinsam auf. Die Handfläche wird auf das Herz gehalten und der Dede bzw. Pir hält ein Gebet. Wenn das Gebet beendet wird küsst man die Hand und legt sie wieder auf das Herz.

Wie ist das Verhältnis zwischen dem Islam und dem Alevitentum?
Zuletzt um im Islamischen Territorium überleben zu können,haben sich die Alevitien über Jahrhunderte mit islamischen Symbolen getarnt. Der alevitische Glaube lässt sich nicht ohne den ersten Imam Ali, Cousin und Schwiegersohn des Propheten Mohammed ausüben. Nach außen erweckt es die Nähe zum Schiitischen Islam, was in Wirklichkeit nicht der Fall ist. Die Alevitien waren aber aufgrund ihrer Verfolgung und Unterdrückung gezwungen, ihre Glaubensinhalte mündlich durch Lieder und Gedichte zu tradieren, was die Aleviten zu einer primär oralen Tradition macht. Mit dem großen unterschied : Ali wird als Reinkarnation der göttlichen Erscheinung auf Erden verstanden und bildet mit Mohammed und Allah oder Hak,(Gott) wie der Schöpfer auch bezeichnet wird, so etwas wie eine Trinität. Sie alle kommen aus dem „Ewigen Licht".

Welche Bedeutung hat das Licht?
Die Alevitische Lehre besagt, dass jede Existenz aus dem Licht kommt und wieder zu ihm Zurückgehen wird. Die Seele eines jeden Menschen ist unsterblich und strebt die Verschmelzung mit der Schöpfung an. Man geht davon aus, dass alles Lebendige durch verschiedene Stadien und Ebenen geht, um am Ende im Licht erlöst zu werden. So symbolisiert das Licht auch die Erkenntnis.

Was sind die Zentralsten Glaubensinhalte?
Die Idee, dass die Existenz und das Leben Sinn und Zweck haben und dass alles im Gleichgewicht zueinander steht. Zentral ist auch die Vorstellung der Gleichheit aller Menschen, womit der soziale Status überwunden werden soll. Insgesamt gibt es die Mühe einer übergreifenden Gebetsweise und geordneter Rituale, doch die Praxen unterscheiden sich von Region zu Region.

Doch wieso ist die Musik so Zentral für die Aleviten?
Die Musik ist ein Mittel zur Rezitation der Liturgie. Mit der Musik konnte diese über Jahrhunderte auch an den jüngsten Generationen vermittelt werden.
Genauso wichtig ist aber der rituelle Tanz, Semah genannt. Dabei wird beabsichtigt, sich der Schöpfung zu nähern und mit dieser eins zu werden.
Semah bedeutet wörtlich übersetzt Himmel,Männer und Frauen drehen sich um die Sonne,dies symbolisiert nicht nur die Bewegung der Erde,auch die ständige Bewegung der Natur.

Sie können sich ebenfalls auf der Website der Alevitischen Gemeinde Kiel für mehr Informieren.

Das Gespräch führte
Leyla Aslan

 
Dieser Eintrag hat bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert