we:comment>

Porsche und Audi: Einstieg in die Formel 1

Magnus 9d Gymnasium Altenholz 21. November 2022 2 Kommentar(e)
Audi lüftet das Geheimnis und verkündet den Formel-1-Einstieg zur Saison 2026 © motorsport images

Der Einstieg von Porsche sieht bisher kompliziert aus,
da die Verhandlungen mit Red Bull gescheitert sind
und bisher noch kein Partner gefunden wurde. Ein
eigenes Team wäre nicht möglich, weil Porsche keine
Infrastruktur für den Motorenbau hat und es viel zu
teuer wäre. Bei Audi hingegen sieht es viel besser aus, da der
Einstieg und die Zusammenarbeit mit dem
Schweitzer Sauber F1 Team am 26.10.22 bestätigt
wurden. Außerdem endet die Zusammenarbeit von
Sauber und Ferrari nach 2023. Audi will 75% der
Aktien, 25% jährlich, kaufen, was bedeutet, dass die
Übernahme drei Jahre dauern wird. Audi arbeitet
bereits an Motoren, Batterien und der Steuereinheit.
Das erste Testauto soll 2025 fertig sein. Außerdem
wird Audi einen CO2 neutralen Kraftstoff verwenden,
der ohne Steuern zwischen 1,20€ und 1,70€ pro Liter
kosten wird. Ich denke, dass dieser Vertrag frischen
Wind in die Formel 1 bringen wird, und ich freue mich
auf weitere Informationen, vor allem von Porsche, da
sie sich bereits in anderen Rennserien etabliert
haben.

 
2 Kommentar(e)
  1. Luan
    23. November 2022

    Der Text gefällt mir, leider ist der Text etwas kurz geraten. Ich bin an dem Thema sehr interessiert.
  2. David
    27. November 2022

    sehr schön gemacht

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert